Torhungrige Bullen schießen sich mit Kantersieg für "CL-Finale" gegen Liverpool warm!

Der FC Red Bull Salzburg hat sich mit einem souveränen 5:1-Heimsieg gegen Aufsteiger WSG Swarovski Tirol für das Spiel des Jahres am kommenden Dienstag gegen Liverpool warmgeschossen. Der Serienmeister sorgte bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse, lag zur Pause nach Treffern von Daka (3.), Haaland (9.) und Okugawa (34.) mit 3:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Minamino und Ulmer auf 5:0, ehe Stefan Hager in der 85. Minute den Ehrentreffer für die Tiroler erzielte. Während die Bullen nach zuletzt zwei Remis in Folge zurück auf die Siegerstraße fanden, kassierte der Aufsteiger die fünfte Pleite en suite. 

Foto: GEPA/Red Bull Media

Jesse Marsch verzichtet auf großartige Rotation

Salzburg-Coach Jesse Marsch setzte heute auf eine Dreierabwehrkette mit Ramalho, Onguene und Wöber. Im Hinblick auf das Spiel des Jahres in der Champions League gegen Liverpool schonte der US-Amerikaner lediglich Hwang, Junuzovic und Szoboszlai. Auch Enock Mwepu saß zunächst auf der Bank. 

Gästecoach Thomas Silberberger nahm gegenüber dem Heimdebakel gegen Sturm zwei personelle Umstellungen vor: Anstelle des gelbgesperrten Florian Toplitsch rotierte Florian Rieder in die Startelf. Außerdem setzte Silberberger mit Sandro Neurauter auf einen zusätzlichen Verteidiger. Dafür verzichtete er auf Top-Stürmer Zlatko Dedic (Bank). 

Salzburg mit furiosem Start 

Die Salzburger erwischten einen idealen Start und gingen bereits in der 3. Minute in Führung: WSG-Keeper Oswald segelte an einer Ulmer-Ecke vorbei, Patson Daka lauerte an der zweiten Stange und musste den Ball nur mehr über die Linie drücken - 1:0 (3.). Es war das 13. Saisontor für den Sambier. Fünf Minuten später erhöhten die Bullen schon auf 2:0. Camara setzte mit einem Zuckerpass Okugawa in Szene, der sich das Leder hervorragend mitnahm und selbiges fein ins Zentrum brachte. Dort lauerte Torjäger Erling Haaland, der problemlos sein 16. Bundesliga-Saisontor erzielte.

Der Aufsteiger wirkte ob des blitzschnellen Kombinationsspiel der Bullen eingeschüchtert und konnte kaum für Entlastung sorgen. Kurz nach dem 2:0 durch Haaland konnten sich die Tiroler glücklich schätzen, dass sowohl der Norweger als auch Wöber jeweils an der zweiten Stange nicht mehr entscheidend zum Abschluss kamen und so das 3:0 verpassten. Der Salzburger Dauerdruck ließ mit Fortdauer der ersten Halbzeit dann doch stark nach. Und so schafften es die Gäste aus Tirol, vereinzelt für Entlastung zu sorgen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde erhöhte der Serienmeister dennoch auf 3:0. Masaya Okugawa sprintete in eine völlig misslungene Rückgabe von Florian Rieder und stellte mit einem platzierten Abschluss ins lange Eck auf 3:0 (33.). Wenig später erzielte Daka den vermeintlichen Treffer zum 4:0, doch das Referee-Team entschied richtigerweise auf Abseits und erkannte den Treffer nicht an (37.). 

Die Bullen lassen gegen den Aufsteiger nichts anbrennen 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verpasste Haaland nach Kristensen-Hereingabe seinen zweiten Treffer des Spiels knapp (47.). Wenig später spielte Ulmer mit einem feinen Pass Minamino frei, der sich viel zu leicht gegen Hager und Gugganig durchsetzen konnte. Der Japaner vollendete - wie sein Landsmann Masaya Okugawa in der ersten Halbzeit - mit einem platzierten Schuss ins lange Eck - 4:0 (55.).

Die Bullen blieben auch in weiterer Folge drückend überlegen und drängten auf den fünften Treffer: Zunächst konnte ein Drehschuss von Haaland gerade noch geblockt werden, ehe Onguene das Leder aus kürzester Distanz nicht an WSG-Keeper Oswald vorbei brachte (68.).

In der 82. Minute durfte sich auch der Salzburg-Kapitän in die Schützenliste eintragen: Andreas Ulmer schoss einen Freistoß von knapp außerhalb des Strafraums zentral aufs Tor, wo sich WSG-Keeper Oswald weniger gut anstellte und den Ball durch seine Hände flutschen ließ - 5:0 (82.). Drei Minuten später gelang dem Aufsteiger der Ehrentreffer: Benjamin Pranter flankte nach einer kurz abgespielten Ecke in den Strafraum, wo Stefan Hager völlig unbedrängt einschießen konnte - 5:1 (85.). 

Stimmen zum Spiel


Quelle: YouTube

 

Tipico Bundesliga, Grunddurchgang, 17. Runde

Red Bull Salzburg - WSG Swarovski Tirol 5:1 (3:0)

Red-Bull-Arena; 8.107 Zuschauer; SR Kijas 

Zum Live-Ticker Red Bull Salzburg gegen WSG Tirol

Tore: Daka (3.), Haaland (9.), Okugawa (33.), Minamino (56.), Ulmer (82.) bzw. Hager (85.)

RB Salzburg: Stankovic - Ramalho, Onguene, Wöber - Kristensen, Minamino (59./Ashimeru), Camara, Okugawa, Ulmer - Daka (76./Mwepu), Haaland (66./Hwang)

WSG Tirol: Oswald - Santin (65./Gölles), Neurauter, Hager, Gugganig, Adjei - Rieder, Svoboda, Grgic (61./Mader), Pranter - Yeboah (77./Dedic)

Gelbe Karten: Onguene (26.), Ramalho (83.) bzw. Rieder (81.)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Torschützenliste tipico-Bundesliga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter