WAC beschließt Europa-League-Gruppenphase mit Achtungserfolg in Rom!

Der Wolfsberger AC beschließt seine erste Teilnahme an der Europa-League-Gruppenphase mit einem Achtungserfolg. Die Österreicher holten am letzten Spieltag ein 2:2-Auswärtsremis gegen den italienischen Traditionsklub AS Rom. Obwohl die Gäste aus Kärnten mutig starteten, gingen die Römer durch einen Elfmeter von Perotti in Führung (7.). Drei Minuten später brachte ein Eigentor von Florenzi den prompten Ausgleich (10.), ehe Edin Dzeko für die erneute Führung der Römer gesorgt hatte. In der 64. Minute gelang Shon Weissman der erneute Ausgleich zum 2:2-Endstand. 

WAC-Interimscoach Mohamed Sahli bekam einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft zu sehen. Foto: Gerhard Pulsinger 

Mutige Kärntner gleichen frühen Rückstand schnell aus - Dzeko bringt Römer erneut in Front

WAC-Trainer Mohamed Sahli, der auf die erkrankten Ritzmaier und Leitgeb verzichten musste, bekam von seiner Mannschaft eine mutige Anfangsphase zu sehen. Die Kärntnern zogen ihr Pressing von der ersten Minute an durch, brachten die Italiener früh in Bedrängnis. Mit dem ersten Angriff holten die Gastgeber jedoch gleich einen Strafstoß heraus: Edin Dzeko war nach einem Steilpass auf und davon, WAC-Keeper Kofler eilte ungestüm aus seinem Tor und mähte den Star-Stürmer nieder. Der englische Referee Craig Pawson entschied sofort auf Elfmeter, den Diego Perotti souverän verwandelte - 1:0 (7.).

Der Ausgleich folgte aber prompt: Die Kärntner spielten unbeirrt weiter, kombinierten sich fein via Doppelpass (Schmitz, Niangbo) in den Strafraum, wo Niangbo auf Weissman quer legte. Das Leder landete abgefälscht von Florenzi zum 1:1 im Tor (10.). Beide Mannschaften spielten sehr mutig, überbrückten das Mittelfeld blitzschnell. Der zweite gefährliche Angriff der Römer führte aber umgehend zum 2:1. Diawara bediente mit einem feinen Steilpass Perotti, der das Auge für den mitgelaufenen Edin Dzeko hatte. Der Bosnier hatte keine Mühe das Leder im verwaisten Tor zu versenken (19.).

Kurz darauf jubelten die Gäste über den erneuten Ausgleichstreffer, doch die Freude wehrte nur kurz, da das Schiedsrichterteam richtigerweise ein Abseits von Weissman erkannt hatte (24.). Die Kärntner blieben auch in weiterer Folge giftig und bissig, stellten die Italiener phasenweise vor Probleme. Gefährliche Torchancen blieben mit Fortdauer der ersten Halbzeit jedoch eher Mangelware. Zwar kamen die Römer des Öfteren gefährlich in die Gefahrenzone, doch die Wolfsberger schafften es, die Angriffe der Italiener weitestgehend zu unterbinden. 

Weissman gelingt der verdiente Ausgleich 

Die Gäste aus Österreich starteten äußerst engagiert in die zweiten 45 Minuten, hatten kurz nach Wiederbeginn durch Weissman eine Riesenchance, doch das Leder landete an der Stange (48.). Und die Kärntner griffen weiter an: Liendl spielte mit einem feinen Pass Niangbo frei, der es von der Strafraumgrenze mit einem Schlenzer probierte, doch Roma-Goalie Mirante konnte sich auszeichnen (59.). Kurz darauf gab es für den Keeper der Italiener nichts zu halten: Nach einer Balleroberung von Sollbauer ging es blitzschnell: Michael Liendl nahm auf der linken Seite Tempo auf und flankte in den Strafraum, wo Weissmann zum 2:2 einköpfelte (64.).

Eine Minute später stellten die Giallorossi beinahe den alten Vorsprung wieder her, doch Kofler konnte sich beim Schuss von Cengiz Ünder auszeichnen (65.). Auch in der Schlussphase gestaltete sich die Partie offen. Der Favorit aus Italien stellte sich an diesem Abend keineswegs als übermächtiger Gegner heraus. In der Nachspielzeit fanden die Hausherren dennoch die große Chance auf den Siegtreffer vor, doch Kofler verhinderte mit einem unfassbaren Reflex den späten Verlusttreffer aus Sicht der Gäste (93.). 

UEFA Europa League, Gruppe J, 6. Spieltag

AS Roma - Wolfsberger AC 2:2 (2:1)

Stadio Olimpico, Rom; 25.000 Zuschauer; SR Pawson (ENG)

Zum Live-Ticker AS Rom gegen WAC

Tore: Perotti (7./Elfmeter), Dzeko (19.) bzw. Florenzi (10./Eigentor), Weissman (64.)

AS Rom: Mirante (62./Pau Lopez) - Florenzi, Fazio, Mancini, Spinazzola - Veretout, Diawara - Ünder (66./Zaniolo), Mkhitaryan, Perotti (66./Pellegrini) - Dzeko

WAC: Kofler - Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz - Sprangler - Wernitznig (76./Schöfl), Schmid - Liendl - Weissman (90.+2/Hodzic), Niangbo (90.+4/Steiger)

Gelbe Karten: Diawara (32.) bzw. Rnic (56.), Wernitznig (75.)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten