1:1-Remis in Wien-Favoriten: Austria gibt Führung gegen WAC aus der Hand!

Der FK Austria Wien hat am Sonntagnachmittag die große Chance verpasst, einen weiteren Schritt in Richtung Meistergruppe zu machen. Die Veilchen mussten sich in der letzten Runde vor der Winterpause gegen den Wolfsberger AC mit einem 1:1-Remis begnügen. Alexander Grünwald hatte die Austria in der 10. Minute in Führung gemacht. Shon Weissman gelang in der 76. Minute der Ausgleich. Der Rückstand der Wiener auf den sechsten Tabellenplatz beträgt nun sechs Punkte. Der WAC überwintert als Tabellenvierter. 

Foto: Josef Parak

Startelf-Debüt bei der Austria

Austria-Trainer Christian Ilzer musste im Vergleich zum 2:2 im Wiener Derby vor einer Woche eine personelle Umstellung vornehmen: Für den verletzten Benedikt Pichler, der zuletzt starke Leistungen gezeigt hatte, rotierte Patrick Wimmer in die Startelf der Veilchen. Damit feierte der erst 18-jährigen Stürmer sein Startelf-Debüt in der Tipico Bundesliga. Sein Bundesliga-Debüt gab Wimmer ausgerechnet vor einer Woche im Derby gegen Rapid, wo er in der Nachspielzeit einen Kurzeinsatz verbuchen konnte. 

Bei den Gästen aus Kärnten gab es gegenüber dem hervorragenden Auftritt bei der AS Rom ebenfalls nur eine Änderung. Marcel Ritzmaier, der in der Europa League aufgrund einer Verletzung nicht dabei gewesen war, kehrte zurück in die Startelf. Dafür musste Christopher Wernitznig auf die Bank weichen. 

Austria beginnt stark - Grünwald bringt die Veilchen früh in Front 

Die erste Minute in der Generali-Arena hatte es bereits in sich: Zunächst klärte Rnic gerade noch vor dem einschussbereiten Monschein, ehe der Top-Torjäger der Austria nach einer Grünwald-Flanke völlig freistehend zum Kopfball kam, diesen jedoch zu zentral auf das WAC-Tor brachte (1.). Die Austria startete temporeich, war von Beginn an die engagiertere Mannschaft und ging in der 10. Minute in Führung: Manprit Sarkaria setzte sich im Kopfballduell gegen Romano Schmid durch und verlängerte den Ball in den Sechzehner, wo Grünwald schneller als sein Kärntner Landsmann Michael Sollbauer schaltete und das Leder über Kofler hinweg ins Tor lupfte - 1:0 (10.).

Der WAC versuchte in der Folge zwar, sich in das Spiel hineinzuarbeiten, doch die Austria hatte in dieser ersten Halbzeit alles im Griff. Hinzu kam, dass sich die Gäste aus Kärnten mit unnötigen Fouls selbst in die Bredouille brachten. Nach 23. Minuten waren bereits Sollbauer, Ritzmaier und Sprangler mit Gelb verwarnt. Die klareren Torchancen fanden weiterhin die Wiener vor: Sarkaria tankte sich über links nach vorne, fackelte nicht lange und zog aus spitzem Winkel ab, doch WAC-Keeper Kofler war auf seinem Posten und verhinderte den Gegentreffer (26.). Gegen Ende der ersten 45 Minuten fanden die Kärntner aber immer besser ins Spiel und waren plötzlich die dominante Mannschaft. Anderson Niangbo fand nach einer Weissman-Vorlage die große Chance auf den Ausgleich vor, setzte den Ball völlig freistehend aber klar drüber (34.). In weiterer Folge gab es auf beiden Seiten kleine und unnötige Fouls, die das Spiel doch ein wenig zerstörten. 

WAC kommt gestärkt aus der Kabine und kommt dank Weissman zum Ausgleich 

WAC-Interimscoach Mohamed Sahli nahm zur Pause einen Wechsel vor, brachte Christopher Wernitznig für den gelbverwarnten Marcel Ritzmaier ins Spiel. Die erste Chance in Halbzeit zwei gehörte den Gästen: Michael Liendl zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern aufs rechte Eck, doch Lucic war auf seinem Posten und entschärfte den Versuch (47.). Wenig später kullerte der Ball nach einem Gestocher und dem Abschluss von Wernitznig nur knapp neben das Tor der Violetten (54.). Auf der anderen Seite musste Kofler bei einem Schuss von Fitz retten (56.).

Eine Minute später landete ein Kopfball von Madl im Tor der Kärntner, doch Referee Altmann hatte zuvor ein Foul erkannt. Der Treffer zählte also nicht. Die Austria hatte in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, wenngleich der WAC giftig und bissig blieb. Und dieses Engagement wurde eine Viertelstunde vor Schluss belohnt: Liendl flankte von rechts in den Strafraum, wo Leitgeb den Ball für Weissman ablegte. Der Israeli hatte keine Mühe, den Ball ins verwaiste Tor zu schieben - 1:1 (77.). Und plötzlich waren die Gäste aus Kärnten drauf und dran, die Partie auf dne Kopf zu stellen. Zunächst sicherte Lucic einen Schuss von Weissman (81.), ehe Liendl aus guter Position nur knapp verzog (82.). Letztendlich sollte sich aber nichts mehr am Spielstand ändern. 

Shon Weissman köpft zum 1:1-Endstand ein. Foto: Josef Parak

Tipico Bundesliga, Grunddurchgang, 18. Runde

FK Austria Wien - RZ Pellets WAC 1:1 (1:0)

Generali-Arena; 6.753 Zuschauer; SR Altmann

Zum Live-Ticker Austria Wien gegen WAC

Tore: Grünwald (10.) bzw. Weissman (76.)

Austria: Lucic - Klein, Palmer-Brown, Madl, Martschinko - Ebner, Grünwald - Wimmer (68./Jeggo), Fitz (83./Turgeman), Sarkaria (87./Yateke)- Monschein

WAC: Kofler - Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz - Sprangler (59./Leitgeb) - Schmid (86./Gölles), Ritzmaier (46./Wernitznig) - Liendl - Weissman, Niangbo

Gelbe Karten: Grünwald (41.) bzw. Sollbauer (5.), Ritzmaier (16.), Sprangler (23.), Schmid (31.), Jochum (40./Co-Trainer, WAC)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten