Tipico Bundesliga 2019/20: Vorschau Runde 3

Am kommenden Wochenende steht die 3. Runde der Tipico Bundesliga auf dem Programm und wir dürfen uns wieder auf spannende und hoffentlich torreiche Spiele freuen. Los geht die dritte Runde mit den drei Samstags-Partien Admira gegen LASK, Salzburg gegen WAC und Rapid gegen Altach. Abgeschlossen wird der Spieltag am Sonntag um 17 Uhr mit den Begegnungen Mattersburg-Austria, Hartberg-Sturm und WSG Tirol-SKN St. Pölten. 

Sa, 10.08.2019, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - RZ Pellets WAC

Live-Ticker

FC Red Bull Salzburg RZ Pellets WAC

Am heutigen Mittwoch bekommt es Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg mit dem Champions-League-Rekordsieger Real Madrid zu tun. Ein Riesen-Highlight für die Bullen, die sich mit diesem Kracher bereits auf die wartenden Kaliber in der Gruppenphase der Königsklasse einstimmen. Auf das Testspiel gegen die Königlichen aus Spanien folgt jedoch eine schwierige Aufgabe in der Tipico Bundesliga, wenn die Marsch-Truppe am Samstag daheim auf den WAC trifft. Ein Gegner, gegen den sich die Mozartstädter in den letzten Jahren recht schwergetan haben. Im letzten direkten Aufeinandertreffen siegte sogar der WAC mit 2:1. RBS-Coach Marsch sieht trotz der Traumstarts in die Liga (2 Spiele, 6 Punkte) Verbesserungspotential und lobt vor allem Takumi Minamino, der in seinem fünften Jahr in Salzburg endlich seinen Stammplatz sicher haben dürfte. „Er hat eine große Rolle in der Mannschaft“, konstatierte der Salzburg-Coach. Eine extrem bittere und unverdiente Niederlage setzte es am vergangenen Sonntag für den WAC. Die Kärntner verloren trotz zahlreicher Torchancen daheim gegen Sturm mit 0:1. Coach Gerhard Struber wollte den Kopf aber nicht in den Sand stecken, richtete den Blick bereits wieder nach vorne: „Wenn man Sturm Graz so dominiert, wie wir es heute gemacht haben, kann man das schon ganz gut einordnen.“

Sa, 10.08.2019, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - SC Cashpoint Rheindorf Altach

Live-Ticker

SK Rapid Wien SC Cashpoint Rheindorf Altach

Die neue Bundesliga-Saison ist erst zwei Runden alt und schon steht der SK Rapid Wien im anstehenden Heimspiel gegen Altach unter Druck. Den Hütteldorfern gelang in den ersten beiden Runden gegen Salzburg (0:2) und St. Pölten (2:2) kein Sieg. Im jüngsten Auswärtsspiel gegen den SKN waren vor allem in der Defensive als auch im Verwerten von Torchancen Schwachstellen auszumachen. Um die Stimmung in Wien-Hütteldorf nicht kippen zu lassen, muss gegen die Vorarlberger der erste Ligasieg in dieser Saison eingefahren werden. Das war auch Maximilian Hofmann bewusst: „Es ist noch nichts passiert, aber gegen Altach müssen wir einen Heimsieg einfahren, dann wird’s leichter“, wusste der Rapid-Verteidiger im Sky-Interview zu berichten. Mit dem SCR Altach gastiert jedoch jene Mannschaft im Westen Wiens, die am vergangenen Wochenende einen zweimaligen Rückstand gegen Tirol wettmachen konnte und letztlich mit 3:2 gewann. „Es war wichtig, dass wir die Partie gedreht, Moral gezeigt und die drei Punkte bei uns gelassen haben. Wir haben verdient gewonnen“, resümierte Marco Meilinger. Und die Altacher können durchaus mit einer großen Portion Selbstvertrauen nach Wien reisen, haben die Vorarlberger in der vergangenen Saison doch keine Partie gegen Rapid verloren (1 Sieg, 3 Remis).

Sa, 10.08.2019, 17:00 Uhr

FC Flyeralarm Admira - LASK

Live-Ticker

FC Flyeralarm Admira LASK

Nur drei Tage nach dem ersten internationalen Highlight in dieser Saison, steht für den LASK am kommenden Samstag wieder Hausmannskost auf dem Programm. Im Auswärtsspiel gegen die Admira plant die Elf von Neo-Coach Valerien Ismael den dritten vollen Erfolg in dieser noch jungen Bundesliga-Saison ein. Der LASK-Coach zeigte sich vor allem mit der Umsetzung der in den Trainings einstudierten Spielzüge zufrieden. Vor allem bei den Standardsituationen avancieren die Linzer Athletikern zu torgefährlichen Ungeheuern. Eine Waffe, die auch im anstehenden Auswärtsspiel gegen die Admira zum Erfolg führen könnte. Denn die Niederösterreicher wiederum zeigten zuletzt große Unsicherheiten bei hohen Bällen. Nach zwei Spieltagen rangiert die von Reiner Geyer trainierte Admira mit null Punkten und sieben Gegentoren auf dem letzten Tabellenplatz. „So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen. Wir sind hilflos“, fand Tormann Andreas Leitner klare Worte. Dass es bereits gegen den LASK eine Leistungssteigerung geben wird, darf vorerst zumindest angezweifelt werden.

So, 11.08.2019, 17:00 Uhr

SV Mattersburg - FK Austria Wien

Live-Ticker

SV Mattersburg FK Austria Wien

„Es braucht definitiv neue Ideen. Man hat gesehen, dass richtig viel Arbeit auf uns wartet. Es hat in vielen Details nicht gepasst“, erkannte Austria-Trainer Christian Ilzer nach der klaren 0:3-Pleite gegen den LASK. Mittlerweile dürfte der Neo-Coach der Veilchen sogar an seiner Spielphilosophie zweifeln: „Man muss genau darüber nachdenken, was die richtigen Schlüsse daraus sind. Wir müssen den Spielern Sicherheit geben und eine ganz andere Art von Fußball zeigen“, so Ilzer weiter. Eine andere Art von Fußball wird bereits im anstehenden Auswärtsspiel gegen Mattersburg notwenig sein, um die Stimmung in Wien-Favoriten nicht komplett kippen zu lassen. Mattersburg hingegen verhinderte am vergangenen Sonntag eine Blamage gegen Österreichs Serienmeister, nachdem es bereits nach elf Minuten 0:2 aus Sicht der Burgenländer gestanden war. „Wir mussten uns ranhalten, um nicht in ein Debakel zu laufen“, erkannte SVM-Trainer Ponweiser, der auf eine offensivere Spielanlage als seine Vorgänger setzt. Trotz der Fast-Blamage gegen die Bullen können die Mattersburger dem Duell mit der Austria mit positiven Gefühlen entgegenblicken. Vier der jüngsten fünf Duelle gegen die Austria konnte der SVM für sich entscheiden.

So, 11.08.2019, 17:00 Uhr

TSV Prolactal Hartberg - SK Sturm Graz

Live-Ticker

TSV Prolactal Hartberg SK Sturm Graz

Es ist schon erstaunlich, wie viel ein einziger Neuzugang in der Offensive innerhalb einer Mannschaft bewirken kann. Jodel Dossou, Hartbergs aktuellste Neuverpflichtung, hat in seinem ersten Spiel für den TSV am vergangenen Samstag gezeigt, dass er eine absolute Verstärkung für die Truppe von Markus Schopp sein kann. Der Afrikaner glänzte im Heimspiel gegen die Admira mit zwei Torvorlagen in den ersten Minuten. „Es freut mich extrem. Er hat die Entscheidung absolut gerechtfertigt“, jubelte Coach Schopp, der allerdings Verbesserungspotenzial sieht. „Das Resultat ist okay, aber es gibt viele Dinge, die wir besser machen können“, meinte der Steirer nach dem 4:1 gegen die Niederösterreicher. Am kommenden Sonntag bekommt es der TSV Hartberg im Steiermark-Derby mit dem SK Sturm zu tun. Die Grazer setzten sich am vergangenen Spieltag glücklich mit 1:0 gegen den WAC durch. „Wir haben mehr Charakter und ganz harte defensive Arbeit gezeigt. Auswärts gegen den Tabellendritten aus der letzten Saison zu gewinnen, ist schwierig“, konstatierte Trainer Nestor El Maestro trotz der mäßigen Leistung seiner Schützlinge. In der abgelaufenen Saison endeten die zwei Steirerderbys jeweils mit einem Heimsieg.

So, 11.08.2019, 17:00 Uhr

WSG Swarovski Tirol - spusu SKN St. Pölten

Live-Ticker

WSG Swarovski Tirol spusu SKN St. Pölten

„Wir sind mit der Wucht der Bundesliga konfrontiert worden“, erkannte WSG-Coach Thomas Silberberger nach der 2:3-Niederlage im Westderby gegen den SCR Altach, in dem die Tiroler gleich zwei Mal eine Führung aus der Hand gegeben hatten. Ein kleiner Rückschlag für den Aufsteiger, der mit dem 3:1 gegen die Austria so gut in die Saison gestartet war. Die Chance auf Wiedergutmachung gibt es jedoch bereits am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den SKN St. Pölten. Die Niederösterreicher verbuchten am vergangenen Sonntag ein Erfolgserlebnis, kamen trotz zweimaligen Rückstandes gegen Rapid zu einem 2:2-Remis. Das anstehende Duell zwischen WSG Tirol und St. Pölten ist das bis dato erste in der Geschichte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten