Die Zweitliga-Fußballer des FC St. Pauli und des Hamburger SV sowie die Basketballer der Towers Hamburg machen im Kampf gegen die Corona-Pandemie gemeinsame Sache: Die drei Klubs verzichten trotz positiver Signale der Stadt Hamburg zunächst auf Mannschaftstraining. Dies teilten die Vereine am Mittwoch mit.
Hamburger Vereine verzichten aufs MannschaftsTraining

Hamburger Vereine verzichten aufs MannschaftsTraining

In einem gemeinsamen Brief an die Hamburger Innen- und Sportbehörde bedankten sich die drei Klubs für die Bemühungen, eine Ausnahmegenehmigung für den Profisport zur Ausübung von Mannschaftstraining in Hamburg zu ermöglichen. Sie hoffen, so heißt es in der Mitteilung, "aber weiterhin, dass diese Ausnahmen auf Sicht schrittweise erteilt werden können, da die aktuellen Beschränkungen für Berufssportler und die damit verbundenen Mitarbeiter kein dauerhafter Zustand sein können".

 

SID