Obwohl für den Hamburger SV der dritte Tabellenplatz nach einem Sieg im letzten Zweitliga-Saisonspiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) bei Hansa Rostock sicher wäre, hat Trainer Tim Walter alle Gedanken an die beiden Relegationsspiele noch aus seinem Kopf verbannt.
Walter ohne Gedanken an mögliche Relegation (Foto: FIRO/FIRO/SID/Jürgen Fromme)
Walter ohne Gedanken an mögliche Relegation
Foto: FIRO/FIRO/SID/Jürgen Fromme

"Ich denke nur an unsere Aufgabe in Rostock, wo wir erst einmal unsere Hausaufgaben machen müssen", sagte der Coach am Freitag. Ob es am 19. und 23. Mai gegen seinen Ex-Klub VfB Stuttgart oder Hertha BSC um den Bundesliga-Aufstieg ginge, interessiere ihn im Moment überhaupt nicht, ergänzte der Coach.

Der HSV könnte, einen eigenen Sieg vorausgesetzt, aber auch direkt aufsteigen, falls Nordrivale Werder Bremen zeitgleich sein Heimspiel gegen Jahn Regensburg verlieren sollte.

Auch der undankbare und wertlose Rang vier, den die Hanseaten schon in den vergangenen drei Jahren belegten, wäre denkbar. Dies wäre der Fall, wenn der viertplatzierte SV Darmstadt 98 am Sonntag gegen den SC Paderborn mehr Punkte holen sollte als die Hamburger in Rostock.

 

© 2022 SID