Niklas Füllkrug vom Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen sowie Darko Churlinov und Malick Thiaw, die mit Schalke 04 ebenfalls in die erste Liga aufgestiegen sind, sind vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit Geldstrafen belegt worden. Die drei Profis müssen wegen unsportlichen Verhaltens jeweils 25.000 Euro zahlen, wie der DFB am Montag bekannt gab.
Niklas Füllkrug muss sich einer Geldstrafe verantworten (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Niklas Füllkrug muss sich einer Geldstrafe verantworten
Foto: FIRO/FIRO/SID

Füllkrug hatte nach dem geglückten Aufstieg seines Teams im Anschluss an das Spiel bei Jahn Regensburg ein bengalisches Feuer in der Hand gehalten. Churlinov und Thiaw wurden bei der Feier des Schalker Aufstiegs im Stadion des FC St. Pauli bei dem gleichen Vergehen erwischt.

Ebenfalls bestraft wurden Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld und der Zweitligist Karlsruher SC. Die Arminia muss 5000 Euro bezahlen, da Anhänger des Klubs in der abgelaufenen Saison in zwei Fällen bengalische Feuer beziehungsweise "pyrotechnische Gegenstände" entzündeten. Der KSC wurde mit einer 5400-Euro-Strafe belegt - auch wegen des Abbrennens bengalischer Feuer durch Fans. Beide Vereine haben den Urteilen bereits zugestimmt.

Zudem wurde der SV Meppen mit einer Strafe belegt. Der Drittligist muss wegen ähnlicher Vergehen 2700 Euro zahlen und hat dem Urteil ebenfalls bereits zugestimmt.

 

© 2022 SID