Der 1. FC Kaiserslautern rüstet nach dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga nun auch in der Offensive auf. Wie die Pfälzer mitteilten, kommt Mittelstürmer Lex-Tyger Lobinger vom Ligakontrahenten Fortuna Düsseldorf. Der Sohn des ehemaligen Weltklassestabhochspringers Tim Lobinger reiste direkt ins FCK-Trainingslager im österreichischen Mals nach, bei elf Zweitligaeinsätzen gelang ihm noch keine Torbeteiligung.
Lex-Tyger Lobinger wechselt zum 1. FC Kaiserslautern (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Lex-Tyger Lobinger wechselt zum 1. FC Kaiserslautern
Foto: FIRO/FIRO/SID

"Wir freuen uns sehr, mit Tyger einen körperlich robusten Spieler verpflichten zu können, der noch nicht am Ende seiner Entwicklung steht" sagte Geschäftsführer Thomas Hengen: "Durch seine Antrittsschnelligkeit bringt er den Tiefgang mit, den wir für unser Spiel brauchen." Zuvor hatte der FCK auf dem Transfermarkt mit den Verpflichtungen von Weltmeister Erik Durm und Erstliga-Torhüter Andreas Luthe für Aufsehen gesorgt.

 

© 2022 SID