Ein Doppelpack von Kai Pröger (30./41.) war Wegbereiter für den 3:1 (2:0)-Erfolg von Hansa Rostock in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Während die Norddeutschen nach zuletzt drei Niederlagen wieder dreifach punkteten und im Mittelfeld platziert sind, ist der FCM mit nur sieben Zählern Tabellenvorletzter.
Hansa Rostock bezwingt Aufsteiger 1. FC Magdeburg 3:1 (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Hansa Rostock bezwingt Aufsteiger 1. FC Magdeburg 3:1
Foto: FIRO/FIRO/SID

In der 62. Minute erhöhte Lukas Fröde (62.) auf 3:0, wobei der Schiedsrichter den Treffer nach Videoentscheid gab. In der 84. Minute parierte Rostocks Torwart Markus Kolke einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Baris Atik, der allerdings in der 90.+4 für den Endstand sorgte. In der 38. Minute hatte Pröger noch eine weitere gute Chance für die Mecklenburger besessen.

In der 17. Minute hätte Magdeburg allerdings in Führung gehen können, Rostocks Lukas Scherff verhinderte den Treffer. Amara Conde hatte Luca Schuler freigespielt, Kolke fälschte den Ball noch ab, Scherff köpfte den Ball bei seiner Rettungstat an die Latte, den zurückspringenden Ball brachte dann Kolke unter Kontrolle.

Rostocks Lukas Hinterseer (22.) hatte ebenfalls das 1:0 auf dem Fuß, konnte allerdings Keeper Dominik Reimann nicht überwinden. Wiederum vier Minuten später entschärfte Kolke einen Schuss von Moritz Kwarteng. Der FCM spielte durchaus gefällig und hatte seine Chancen, allerdings wirkte der FC Hansa wesentlich effizienter im Torabschluss. Svante Ingelsson (59.) hatte schon die Gelegenheit zum 3:0, Reimann war jedoch auf dem Posten.

 

© 2022 SID