Real Madrid vs. FC Liverpool: Ein direkter Vergleich

Am Samstag ist es soweit – das Champions League-Finale in Kiew verspricht außergewöhnliche Spannung. Kann der FC Liverpool den Titelträger Real Madrid besiegen, oder gewinnt „das weiße Ballett" zum dritten Mal in Folge die Königsklasse und unterstreicht damit die Vormachtstellung in Europa? Wir haben uns beide Teams einmal genauer angesehen und blicken auf die Eins-gegen-Eins-Duelle. Jetzt Fußballreise buchen!

Navas vs. Karius: Wer bei beiden Teams das Tor hüten wird, ist wohl kein Geheimnis. Real hat mit Keylor Navas einen Top-Mann zwischen den Pfosten. Die Nummer eins aus Costa Rica wurde oft angezweifelt. Viele Namen schwirrten in den Medien herum, wer ihn denn ersetzen sollte. Doch Navas bewies mit spektakulären Paraden, dass er gar nicht so ein Schlechter ist.
Bei den Reds hat sich Loris Karius durchgesetzt. Doch nach wie vor ist die Torhüter-Position beim LFC nicht mit einem Weltklasse-Keeper besetzt. Das könnte eine kleine Schwachstelle bei den Reds sein. Vorteil: Real Madrid

Marcelo vs. Salah: Es könnte das entscheidende Duell im Finale werden. Der Brasilianer in den Reihen der Königlichen hat immens viel Offensivdrang. Doch Marcelo hält nicht all zu viel von Defensivarbeit. Im Flügelspiel von Real ist er aber eine große Nummer und glänzte nicht erst einmal als Vorbereiter für Cristiano Ronaldo & Co., sowie auch als Torschütze.
Mohamed Salah ist in aller Munde. Viele sprechen vom Duell zwischen dem Ägypter und Cristiano Ronaldo. Doch das eigentliche Duell wird er mit Marcelo ausfechten müssen. Salah gilt als schneller, dribbelstarker Angreifer, der, ebenso wie Marcelo, nicht gerade der Defensiv-Spezialist im Team ist. Salah bleibt oft am rechten Flügel hängen, um die freien Räume nutzen zu können. Da Marcelo bei Ballverlust der Königlichen oft vorne hängen bleibt, könnte dies die Chancen für Mohamed Salah erhöhen. Vorteil: FC Liverpool

Carvajal vs. Mane: Auf der anderen Seite wird wohl der wieder genesene Daniel Carvajal auflaufen. Er bekommt es mit dem Ex-Salzburger Sadio Mane zu tun. Der Senegalese ist dribbelstark und geht oft in die Box, um selbst abzuschließen. Carvajal wird Unterstützung brauchen, um Mane davon abzuhalten. Vorteil: FC Liverpool

Ramos/Varane vs. Firmino: Im Zentrum von Real Madrid stehen zwei Türme im Weg. Die enorme Erfahrung von Sergio Ramos und die Geschwindigkeit von Raphael Varane sind große Trümpfe im Kampf gegen den Brasilianer Roberto Firmino. Der Mittelstürmer des FC Liverpool ist jedoch einer der komplettesten Angreifer im internationalen Geschäft. Nicht nur im Abschluss, sondern auch als Anspielstelle, Vorbereiter und Kopfballspieler ist Firmino einer der Besten. Dennoch wird er gegen Ramos und Varane einen schweren Stand haben. Vorteil: Real Madrid

Casemiro/Modric/Kroos vs. Henderson/Milner/Wijnaldum: Das Mittelfeld ist das Herrschaftsgebiet der Königlichen aus Madrid. Das Trio gilt als eines der besten, die der Fußball zu bieten hat. Zwar bewiesen Henderson, Milner und Co. ebenfalls Ballsicherheit und Kampfkraft, doch Real wird wohl nicht die gleichen Fehler machen wie Manchester City im Viertelfinale. Vorteil: Real Madrid

Cristiano Ronaldo vs. Trent Alexander-Arnold: Wenn Karim Benzema im Angriffszentrum beginnt, wird es der junge Alexander-Arnold wohl mit dem großen CR7 aufnehmen müssen. Der junge Engländer ist schnell und mutig im Angriff und darf sogar mit den „Three Lions" mit zur WM nach Russland. Doch am Samstag wird er wohl seine Reifeprüfung ablegen müssen um die Tormaschine zu stoppen. Sollte Ronaldo allerdings im Zentrum aufgeboten werden, so könnte auch Isco sein Gegner sein. Der entzieht sich allerdings gerne der Bewachung durch ständiges Rochieren. Vorteil: Real Madrid

Bale vs. Robertson: Gareth Bale hat sich zuletzt mit guten Leistungen und einigen Toren wieder ins Gespräch um die Startelf gebracht. Gut möglich, dass ihn Zidane von Beginn an bringt. Wenn er die Leistungen der letzten Wochen erneut abrufen kann, ist er wohl unverzichtbar in Reals Offensive. Sein Gegenspieler ist höchstwahrscheinlich Andrew Robertson, der einem Alberto Moreno in dieser Saison den rang abgelaufen hat. Robertson schaltet sich auch immer wieder ins Angriffsspiel der Reds ein und kann auch gefährliche Flanken schlagen. Gareth Bale wird somit auch viel Defensivarbeit leisten müssen. Vorteil: keiner

Benzema vs. Van Dijk/Lovren: Im Sturmzentrum von Real wird wohl Karim Benzema beginnen. Auch Ronaldo wäre eine Überlegung wert. Doch auch wenn der Franzose zuletzt nicht als Torjäger brillierte, ist er oft ein genialer Zubringer für CR7. Beim LFC sind Van Dijk und Lovren wohl gesetzt. Unverwundbar sind die Reds in der Innenverteidigung allerdings nicht. Im Halbfinale gegen den AS Rom geriet das Duo ganz ordentlich ins Wanken. Vorteil: Real Madrid

Bildquellen: YouTube

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten