Champions League der Frauen: Wolfsburg und München im Viertelfinale

Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg und Bayern München sind erwartungsgemäß souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der VfL gewann nach dem 6:0 im Rückspiel auch den zweiten Vergleich mit Twente Enschede 1:0 (1:0), München bezwang BIIK-Kasygurt aus Kasachstan 2:0 (2:0). Bereits das Hinspiel hatten die Bayern mit 5:0 für sich entschieden. Jetzt Fußballreise buchen!
Der VfL gewinnt 1:0 gegen Twente Enschede

Der VfL gewinnt 1:0 gegen Twente Enschede

Für Wolfsburg, das ohne die am Sprunggelenk verletzte deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp und die Schwedin Fridolina Rolfö aus kommen musste, traf Anna Blässe (17.) zur frühen Führung. Bei den Gastgeberinnen musste Danique Ypema (78.) mit einer Roten Karte vom Feld, sie hatte einen Torschuss von Anna-Lena Stolze mit der Hand abgewehrt. Den anschließenden Elfmeter vergab Sara Björk Gunnarsdottir (79.). In München sorgte Carina Wenninger (10., 79.) mit ihrem Doppelpack für klare Verhältnisse.

Zuvor hatte Ballon d'Or-Gewinnerin Ada Hegerberg die frühere Nationalspielerin Anja Mittag als Rekordtorschützin der Champions League abgelöst. Die norwegische Stürmerin von Titelverteidiger Olympique Lyon erzielte im Achtelfinal-Rückspiel gegen Fortuna Hjörring (7:0) ihre Treffer Nummer 52 und 53 (12../46.) in der Königsklasse. Für die Bestmarke benötigte die 24-Jährige nur 50 Einsätze.

Die Viertelfinalpaarungen werden am 8. November in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) ausgelost.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten