Bayern Münchens Trainer Hansi Flick baut vor den "Wochen der Wahrheit" auch weiterhin auf seinen bislang enttäuschenden Star Philippe Coutinho. "Hoffnung gibt mir immer wieder seine Trainingsleistung, die er abliefert. Er ist ein genialer Kicker. Wir unterstützen ihn, dass er in die richtige Spur kommt. Da sind wir gefordert", sagte Flick vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstagabend (21.00 Uhr/Sky) beim FC Chelsea. Jetzt Fußballreise buchen!
Flick baut in den nächsten Wochen auch auf Coutinho

Flick baut in den nächsten Wochen auch auf Coutinho

Der Brasilianer setze sich derzeit "etwas zu sehr unter Druck. Im Spiel kann er sein Potenzial nicht 100 Prozent abrufen. Es sind nicht immer alle Entscheidungen richtig. Aber ich halte sehr viel von ihm als Fußballer und Mensch", betonte Flick (55) in London.

Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge geben die schwankenden Leistungen der Leihgabe vom FC Barcelona bisweilen Rätsel auf. "Er hat manche Spiele gut gespielt, manchmal vermittelt er den Eindruck, dass er gehemmt ist. Ich weiß nicht, woran das liegt", sagte der Bayern-Boss vor dem Abflug nach London.

Vorzeitig abschreiben will Rummenigge Coutinho aber wie Flick nicht. "Alle versuchen, ihn zu unterstützen und ihm zu helfen. Wir müssen hoffen, dass er in den entscheidenden Wochen ein wichtiger Faktor wird, der dazu beiträgt, dass wir Titel gewinnen", sagte er.

Diesen Nachweis ist Coutinho bisher schuldig geblieben. In 28 Pflichtspielen kommt der 27-Jährige auf sieben Tore und acht Vorlagen, in der Champions League war er bei sechs Einsätzen nur einmal erfolgreich (zwei Assists). Auch deshalb ist aus Spanien zu hören, dass Barca den Bayern bei der eigentlich auf 120 Millionen Euro festgeschriebenen Ablöse entgegenkommen würde.

 

SID