Der ehemalige Bayern- und Dortmund-Trainer Ottmar Hitzfeld ist kein Freund der während der Corona-Pandemie eingeführten fünf Auswechslungen im Fußball. Im kicker-Interview sagte der 71-Jährige auf die Frage, ob es dabei bleiben soll: "Nein. Bitte zurück zu drei wie zuvor. Fünf Auswechslungen sind eine Katastrophe, die schaden dem Fußball."
Ottmar Hitzfeld ist kein Freund von fünf Auswechslungen

Ottmar Hitzfeld ist kein Freund von fünf Auswechslungen

Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) hatten das Auswechselkontingent erhöht, um die Belastung der Spieler nach dem Lockdown zu reduzieren. Und die Erhöhung auf fünf Auswechslungen pro Team pro Spiel bleibt zunächst bestehen.

Eine Prüfung der Regel, die Rückmeldungen aus den Ligen sowie eine Analyse der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den anstehenden Spielkalender führten zu der Entscheidung, die Neuerung bis zum 31. Juli 2021 beizubehalten, hatte das IFAB im Juli 2020 mitgeteilt.

 

SID