Der Hamburger SV hat beim 0:8-Debakel bei Bayern München kaum einen Angriff zu Ende gespielt. Da hätte ihnen ein Stürmer wie Bas Dost vielleicht gut getan. Immerhin hat der Niederländer vier Treffer beim Gastspiel Wolfsburgs in Leverkusen erzielt. Und in der Tat: Der HSV wollte den Knipser aus Niedersachsen an die Elbe lotsen!

 

"Wir waren auf Stürmersuche. Und zu Beginn der Transferperiode war es für uns nicht vorstellbar, dass wir Ivica Olic holen können, dass er zum HSV wollte. Wir sind die Listen der Stürmer durchgegangen und da war eben auch Bas Dost drauf", sagte Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel bei Sky.

DostBas

Daher habe er bei seinem Freund Dieter Hecking, seines Zeichen Cheftrainer in der Autostadt, nachgehakt. Der habe sich dann aber ganz klar zum Stürmer bekannt. "Es war für Dieter Hecking überhaupt kein Thema, er war von Dost völlig überzeugt und hatte einen Plan mit ihm. Es freut mich, dass der aufgegangen ist", stellte Knäbel nun fest.

Zum Live-Ticker Deutsche Bundesliga

Dann sollte es Josip Drmic werden, am Ende kehrte Ivica Olic an die Elbe zurück. Vielleicht ist er ab dem Sommer einer der wenigen älteren Spieler im Kader der Norddeutschen. Dann laufen die Verträge zahlreicher verdienter Spieler, wie Rafael van der Vaart oder Heiko Westermann, aus. Man wolle nicht vorschenll handeln, betonte der Sportdirektor: "Es ist die Chance, den Kader im Sommer neu zu bestücken. Wir dürfen uns nicht blenden lassen, wenn ein Spieler ein, zwei Mal gut spielt."

Bildquelle: vflwolfsburg.de