Münchner Transfercoup mit Coutinho: "Was Spektakuläres"

Spätestens am Montag wird Philippe Coutinho in München erwartet - doch die Vorfreude auf den Star des FC Barcelona ist beim FC Bayern jetzt schon groß. "Wir bieten unseren Fans was Spektakuläres. Er ist ein Spieler mit vielen Qualitäten, eine richtige Verstärkung für unsere Mannschaft", schwärmte Sportdirektor Hasan Salihamidzic über den Transfercoup des Rekordmeisters. Jetzt Fußballreise buchen!
Im Anflug auf München: Philippe Coutinho

Im Anflug auf München: Philippe Coutinho

Angesichts der spektakulären Verpflichtung des 27 Jahre alten Brasilianers rückte am späten Freitagabend bei den Münchnern sogar das enttäuschende 2:2 (1:2) gegen Hertha BSC zum Saisonauftakt in den Hintergrund. Über diesen "Topspieler" könne sich nicht nur der FC Bayern, "sondern die komplette Bundesliga und ganz Deutschland freuen", sagte Trainer Niko Kovac.

Auch die Mannschaft begrüßt den Transfer. "Er ist ein überragender Fußballer, der uns sicher gleich weiterhelfen wird", meinte Niklas Süle. Coutinho werde "das Offensivpotenzial, das wir schon haben, mit seiner technischen Qualität aufwerten", betonte auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Nach dem Hertha-Spiel hatten die Bayern den Deal bestätigt. Vorbehaltlich des Medizinchecks wird der Offensivspieler für ein Jahr ausgeliehen. Im Anschluss besitzt der FC Bayern eine Kaufoption. Zur Höhe äußerten sich die Bayern nicht, billig wird Coutinho sicher nicht sein. Im Januar 2018 war er für rund 160 Millionen Euro vom FC Liverpool zu Barca gewechselt.

Doch damit nicht genug. Der FC Bayern wird auch den Franzosen Michael Cuisance (20) von Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach verpflichten. "Es fehlen nur noch Details. Das wird ein Spieler des FC Bayern", sagte Salihamidzic. Cuisance besitze "sehr großes Potenzial. Er hat Mentalität und eine hervorragende Technik." Die Ablösesumme für den Mittelfeldspieler soll sich im hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Millionenbereich bewegen.

Nach der schweren Knieverletzung des deutschen Nationalspielers Leroy Sane hatten die Münchner am Dienstag bereits den kroatischen Vizeweltmeister Ivan Perisic von Inter Mailand ausgeliehen. Zu Gerüchten über eine Rückkehr von Stürmer Mario Mandzukic von Juventus Turin wollte sich Salihamidzic nach dem Hertha-Spiel nicht äußern.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten