"Wollen kein Lob hören": Niederlagen-Serie nagt an Union-Profis

Auf ein Lob für die engagierte Leitung hatte Christian Gentner so gar keine Lust. "Das wollen wir nicht hören", sagte der erfahrene Mittelfeldmann von Union Berlin nach der bitteren 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg. Für Komplimente gibt's keine Punkte - die ebenso simple wie schmerzhafte Erkenntnis nahm der Aufsteiger mit in die Länderspielpause. Urs Fischer muss seine Mannschaft aufrichten. Jetzt Fußballreise buchen!
Christian Gentner und Co. hoffen auf ein Erfolgserlebnis

Christian Gentner und Co. hoffen auf ein Erfolgserlebnis

"Wir müssen versuchen, es wegzustecken. Du musst die positiven Dinge mitnehmen", sagte der Union-Trainer, der seine Mannschaft beim neuen Tabellenzweiten auf Augenhöhe gesehen hatte: "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht." Umso enttäuschter waren die Köpenicker nach der vierten Niederlage in Folge. Auf den sensationellen 3:1-Erfolg Ende August gegen Borussia Dortmund folgte kein einziger Zähler mehr.

Sein Team treffe nicht immer die richtigen Entscheidungen, sagte Gentner, der die Situation kennt. In der vergangenen Saison stieg er mit dem VfB Stuttgart ab, trotz teils ordentlicher Leistungen. Bei Union war der erneute Rückschlag nun klar an der fehlenden Effizienz in der Offensive festzumachen.

Gleich 14-mal schossen die Gäste in Richtung des VfL-Tores - doch am Ende stand die Null beim Tabellen-16., der mit erst sechs erzielten Treffern zu den sturmschwächsten Teams der Liga gehört. "Aus diesen Chancen musst du Kapital schlagen. Denn die Null zu halten, so weit sind wir noch nicht", sagte Fischer. Der entscheidende Gegentreffer von Wout Weghorst (69.) hatte ihn in der Einschätzung bestärkt.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten