Überraschende Wende bei Fabian Klos und Arminia Bielefeld: Wie der vor dem Abstieg stehende Fußball-Bundesligist am Freitagnachmittag mitteilte, wurde der auslaufende Vertrag mit dem Klub-Rekordtorschützen um eine weitere Saison bis zum 30. Juni 2023 verlängert.
Kehrtwende: Klos bleibt doch in Bielefeld (Foto: FIRO/FIRO/SID/Jürgen Fromme)
Kehrtwende: Klos bleibt doch in Bielefeld
Foto: FIRO/FIRO/SID/Jürgen Fromme

Klos (34), der sich am 2. April im Spiel gegen den VfB Stuttgart eine schwere Kopfverletzung zuzog und seither nicht eingesetzt werden konnte, hatte Ende Februar zunächst angekündigt, den Verein nach mehr als einem Jahrzehnt nach der Saison zu verlassen.

"Wir haben in den letzten Tagen sehr intensive Gespräche mit Fabian geführt und sind zusammen zu dem Entschluss gekommen, dass das nicht das Ende für ihn bei Arminia sein soll", sagte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi: "Nach elf Jahren und seinen großen Verdiensten hat Fabian einen aktiven Abschied auf dem Rasen im DSC-Trikot verdient."

Arabi erklärte weiter, dem gebürtigen Gifhorner Klos stehe "zwar noch ein weiter Weg bis zur Genesung bevor, aber wir werden Fabian dabei unterstützen, damit wir ihn in der neuen Saison nochmal für unseren Verein auflaufen sehen."

Klos, der in 389 Pflichtspielen für Bielefeld 162 Tore erzielte, ergänzte: "Das Leben und der Fußball zeigen uns einmal mehr, dass einige Dinge nur bedingt planbar sind. Ab jetzt ist meine ohnehin besondere Arminia-Geschichte noch spezieller, und ich bin dem Verein dankbar für das Vertrauen."

Die Arminia hat vor dem 34. Spieltag drei Punkte und sieben Tore Rückstand auf den VfB Stuttgart, der den Relegationsrang belegt. Gegner am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf der Alm ist Champions-League-Anwärter RB Leipzig.

 

© 2022 SID