Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat sein zwölfmonatiges Zweitliga-Gastspiel in der Saison 2021/22 mit einem Gewinn von 6,3 Millionen Euro abgeschlossen. Diese Zahl nannte der Vorstandvorsitzende Klaus Filbry bei der Mitgliederversammlung der Hanseaten am Sonntag.
Bremen verzeichnet einen Millionen-Gewinn (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Bremen verzeichnet einen Millionen-Gewinn
Foto: FIRO/FIRO/SID

"Wir haben eine intensive Zeit hinter uns, die finanziell und sportlich die größte Krise des Vereins war", sagte der 55-Jährige. Filbry präsentierte den Vereinsmitgliedern erschreckende Zahlen: "Die Pandemie hat uns Millionen Euro gekostet, der Abstieg noch einmal 40 Millionen." Das negative Eigenkapital verringerte sich von 20,3 Millionen auf zwölf Millionen Euro.

Der finanzielle Überschuss wäre für die Norddeutschen sogar noch höher ausgefallen, wenn man beim Bundesliga-Neunten nicht mit einer Strafe durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) rechnen müsste. Der SV Werder soll gegen Kapitalauflagen im Lizenzierungsverfahren verstoßen haben. Dafür haben die Bremer 1,8 Millionen Euro vorsorglich zurückgestellt.

Array

 

© 2022 SID