Rode vor Mailand-Spiel: "Immer in der Lage, ein Tor zu machen"

Mittelfeldspieler Sebastian Rode vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt blickt zuversichtlich auf das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League bei Inter Mailand. "Wir müssen dort so mutig auftreten, wie wir es immer tun", sagte der 28-jährige dem kicker. "Wir dürfen nur nicht den Fehler machen, ins offene Messer zu laufen. Über einen Konter sind wir immer in der Lage, ein Tor zu machen." Jetzt Fußballreise buchen!
Zuversichtlich für das Rückspiel: Sebastian Rode

Zuversichtlich für das Rückspiel: Sebastian Rode

Die Unterstützung der Zuschauer sei laut Rode "ein absoluter Pushfaktor" und seit seinem letzten Engagement in Frankfurt von 2010 bis 2014 noch besser geworden. Nach Mailand wird die Eintracht von mindestens 13.500 Fans begleitet. "Momentan ist es eine Welle der Euphorie, die wir reiten müssen", sagte sich Rode, mahnte aber auch zur Vorsicht: "Jeder weiß, wo die Eintracht herkommt."

Sein Wechsel im Winter auf Leihbasis vom Ligarivalen Borussia Dortmund hatte laut Rode nichts mit dem "Faktor Heimat" zu tun. Wichtig sei ihm vielmehr gewesen, "spielen zu können und Einsatzzeiten zu bekommen", sagte der gebürtige Hesse. Die Eintracht habe sich mittlerweile "zu einem richtig guten Klub" entwickelt.

Wie seine persönliche Zukunft aussieht, ließ Rode offen. Er denke "relativ selten" über die Zeit nach Saisonende nach. "Momentan fühle ich mich sehr wohl in Frankfurt, da ist noch alles offen."

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten