Frankfurt verpasst vorzeitigen Einzug in Europa-League-Zwischenrunde

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat in der Europa League die erste Chance zum vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde vergeben. Die Hessen verloren in der Gruppe F bei Standard Lüttich mit 1:2 (0:0) und müssen damit vor den beiden letzten Vorrundenspielen bei Spitzenreiter FC Arsenal und Schlusslicht Vitoria Guimaraes noch um den Sprung in die K.o.-Phase bangen. Jetzt Fußballreise buchen!

Adi Hütter ist nach der Niederlage in Lüttich bedient

Adi Hütter ist nach der Niederlage in Lüttich bedient

Frankfurt, für das fünf Tage nach der 5:1-Gala in der Bundesliga gegen den deutschen Meister Bayern München der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich durch Filip Kostic (65.) zu wenig war, steht auf der Zielgeraden der Gruppenphase unter Druck. Für Lüttich traf Maxime Lestienne (90.+4) kurz vor Schluss zum Sieg.

Die Mannschaft von Eintracht-Trainer Adi Hütter fiel mit sechs Zählern hinter Arsenal (zehn) und das nunmehr punktgleiche Standard-Team auf den dritten Rang zurück, weil Lüttich die bessere Tordifferenz hat. Theoretisch kann auch noch Guimaraes den Halbfinalisten der vergangenen Saison noch abfangen.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten