Sebastian Rudy weiß bereits, was sein Trainer für den Donnerstag plant. "Wir haben jede Menge gute Spieler. Jeder kann von Anfang an spielen", sagte der Ex-Nationalspieler in Diensten der TSG Hoffenheim mit Blick auf den Vorrundenabschluss in der Europa League gegen KAA Gent (21.00 Uhr/Nitro und DAZN): "Wir können gut durchmischen, deshalb werden sicher elf fitte Spieler auf dem Platz stehen."
Hoffenheim trifft im letzen Gruppenspiel auf Gent

Hoffenheim trifft im letzen Gruppenspiel auf Gent

Zu diesen elf Spielern wird Rudy mit großer Sicherheit nicht gehören. Genau wie alle anderen Stammkräfte des Fußball-Bundesligisten, die von Coach Sebastian Hoeneß für das Punktspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen geschont werden. Hoeneß kann sich die Komplett-Rotation erlauben, denn für die Kraichgauer geht es um nichts mehr.

Nach vier Siegen und einem Unentschieden hat der Klub des Mehrheitseigners Dietmar Hopp den Gruppensieg schon in der Tasche, der erste Einzug in die K.o.-Runde eines Europacup-Wettbewerbs ist bereits perfekt. Nicht einmal über eine mögliche Wettbewerbsverzerrung müssen sich die Hoffenheimer Gedanken machen. Die Belgier, die bereits den dritten Trainer in der laufenden Saison gefeuert haben, können nicht mehr weiterkommen.

Ohnehin sind die Kraichgauer mit dem Kopf schon in Leverkusen. Schließlich hat der erste Dreier nach sieben Spielen ohne Sieg in der Liga am Montag gegen den FC Augsburg (3:1) noch nicht ausgereicht, um das Ende der Krise auszurufen - das macht der Blick auf das schwere Programm bis Weihnachten deutlich. Die kommenden Gegner heißen Leverkusen, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach. - Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hoffenheim: Pentke - Bogarde, Akpoguma, Adams, John - Dabbur, Geiger, Gacinovic, Skov - Beier, Klauss. - Trainer: Hoeneß

Gent: Roef - Hanche-Olsen, Ngadeu, Fortuna - Castro-Montes, Dorsch, Bezus, Kums, Mohammadi - Bukari - Jaremtschuk. - Trainer: Vanhaezebrouck

Schiedsrichter: Anastasios Papapetrou (Griechenland)

 

SID