Der Auftrag von Sportdirektor Simon Rolfes vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen an die Mannschaft im zweiten Gruppenspiel in der Europa League beim schottischen Spitzenklub Celtic Glasgow ist klar und deutlich. "Wir wollen in die K.o.-Runde einziehen und Donnerstag einen weiteren Schritt dahin machen. Wir sind gut vorbereitet", sagte der 39-Jährige dem SID vor dem Abflug am Flughafen Köln/Bonn.
Rolfes zuversichtlich vor Spiel in Glasgow (Foto: SID)

Rolfes zuversichtlich vor Spiel in Glasgow (Foto: SID)

Unterschätzen will Bayer, das zum Auftakt mit Mühe 2:1 gegen den Außenseiter Ferencvaros Budapest gewonnen hatte, Celtic nicht. "Sie sind ein guter Gegner, das hat man im ersten Spiel schon gesehen", sagte Rolfes: "Celtic ist eine Spitzenmannschaft. Die Mannschaft ist uns ganz gut bekannt."

In Rechtsverteidiger Jeremie Frimpong kehrt ein alter Bekannter in den berüchtigten Celtic Park zurück. Der 20-Jährige war im Winter von Celtic zu den Rheinländern gewechselt.

Auf die Stimmung in Glasgow blickt Rolfes mit Vorfreude. "Wir freuen uns, dass viele Fans im Stadion sind und auf die Atmosphäre", betonte er: "Ich erwarte, dass uns das antreibt und motiviert. Deswegen erwarte ich, dass wir alles raushauen."

An das letzte Auswärtsspiel im kleinen Europacup vor dem Corona-Lockdown dürften sich Rolfes und Leverkusen gerne zurückerinnern. Im März vergangenen Jahres siegte die Werkself mit 3:1 bei Celtics Erzrivalen und schottischem Rekordmeister Glasgow Rangers.

Rückenwind gibt Rolfes und Bayer auch die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Jonathan Tah, der sein Arbeitspapier am Dienstag bis 2025 verlängerte. "Es ist ein wichtiges Zeichen, weil Jona seit Beginn der Vorbereitung gezeigt hat, dass er Verantwortung übernehmen will und es auch tut", sagte Rolfes: "Er spielt in der Hierarchie der Mannschaft eine wichtige Rolle und ist anerkannt." - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Glasgow: Hart - Ralston, Carter-Vickers, Starfelt, Juranovic - Rogic, McCarthy, Rogic - Abada, Ajeti, Jota. - Trainer: Postecoglou

Leverkusen: Hradecky - Frimpong, Kossounou, Tah, Bakker - Aranguiz, Demirbay - Bellarabi, Wirtz, Diaby - Schick. - Trainer: Seoane

Schiedsrichter: Marco di Bello (Italien)

 

SID