Mit viel Vorfreude und Optimismus startet Bayer Leverkusen in das große Saisonfinale. "Wir haben ein nächstes großes Ziel, die nächste Woche wird einzigartig", sagte Trainer Xabi Alonso vor dem ersten von zwei Finals. Auf den deutschen Meister wartet zunächst das Endspiel der Europa League am Mittwoch (21.00 Uhr/RTL) gegen Atalanta Bergamo, drei Tage später dann das Duell mit dem 1. FC Kaiserslautern im DFB-Pokal.

Feierte am Samstag die Meisterschaft: Xabi Alonso (Foto: IMAGO/osnapix/IMAGO/osnapix/SID/IMAGO/osnapix / Hirnschal)
Feierte am Samstag die Meisterschaft: Xabi Alonso
Foto: IMAGO/osnapix/IMAGO/osnapix/SID/IMAGO/osnapix / Hirnschal

Es gehe nun "in eine extrem wichtige, aber auch geile Woche. Jetzt wollen wir das Triple auch holen", sagte Jonas Hofmann. Geschäftsführer Fernando Carro betonte zudem, dass ein Europacup-Triumph auch "wichtig" für das Pokalfinale in Berlin sei. Am Dienstagmorgen startete der Bayer-Tross nach einer kurzen Titelparty im Anschluss an den Erfolg gegen den FC Augsburg (2:1) Richtung Dublin.

"Wenn wir jetzt noch zwei Trophäen holen, müssen wir schauen, welcher Flieger uns noch mitnimmt, damit es nicht so schwer wird", scherzte Anführer Granit Xhaka. Sportchef Simon Rolfes stellte immerhin mit einem Augenzwinkern klar, dass Bayer genügend Platz habe, "das würden wir alles unterkriegen".

Die Leverkusener, die als erstes Team eine Bundesliga-Saison ohne Niederlage abgeschlossen haben, platzen zwar fast vor Selbstvertrauen, Alonso warnte dennoch. "Für mich ist Atalanta einer der härtesten Gegner in Europa", sagte der Spanier: "Sie sind eine Top-Mannschaft." Zudem stellt die kurze Pause zwischen den Endspielen eine Herausforderung dar. "Drei Tage, zwei Finals - unglaublich", sagte Alonso, "aber wir versuchen es."

© 2024 SID