"90 Prozent werden zu wenig sein" - Salzburg fordert Lazio!

Der FC Salzburg kann die bisher erfolgreichste Europa-Cup-Saison aus österreichischer Sicht übertreffen. Doch dazu wäre zumindest ein Unentschieden in Rom erforderlich. Die Chancen dafür stehen allerdings gar nicht so schlecht. Lazio Rom tat sich in der Europa League vor heimischer Kulisse zuletzt recht schwer.

Verstecken müssen sich die Salzburger in Rom auf keinen Fall. Man reist mit breiter Brust in die "Ewige Stadt". "Wir sind bereit für Lazio", drückt Duje Caletar-Car das Selbstbewusstsein der Mozartstädter aus. "Die sind sicher eine gute Mannschaft, aber das sind wir auch. Wir haben keine Angst, ganz im Gegenteil, wir fahren mit breiter Brust nach Rom", so der 21-jährige Verteidiger weiters.

Dennoch ist Salzburg im Viertelfinal-Duell nur Außenseiter. "Man muss die Kirche im Dorf lassen, Lazio ist Favorit. Wir brauchen megasuper Tage, 90 Prozent wird zu wenig sein", warnt Keeper Alexander Walke. In der Saison 2009/10 konnten der österreichische Meister in der Gruppenphase beide Spiele gegen Lazio mit 2:1 für sich entscheiden. "Das werden komplett andere Spiele. Sie spielen taktisch äußerst diszipliniert und arbeiten als Team gut gegen den Ball. Aber sie verfügen auch über große individuelle Qualität", ist Trainer Marco Rose eher vorsichtig. 

Torjäger Hwang Hee-chan muss auf Grund seiner Gelb-Sperre zusehen. Valon Berisha wurde zuletzt, nach Oberschenkelproblemen, eine Halbzeit lang geschont und dürfte für das Hinspiel fit sein.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten