U19-Juniorinnen verlieren EM-Finale gegen Frankreich

Die deutschen U19-Juniorinnen haben ihren siebten EM-Titel knapp verpasst. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verlor rund vier Wochen nach dem frühen WM-Aus der A-Nationalmannschaft im Finale im schottischen Paisley 1:2 (1:1) gegen Frankreich und kassierte damit die zweite Finalniederlage in Serie. Frankreich sicherte sich im U19-Bereich zum fünften Mal Europas Fußballkrone und liegt damit nur noch einen Titel hinter Rekordeuropameister Deutschland. Jetzt Fußballreise buchen!
Doch kein Titel zum Abschied für Maren Meinert

Doch kein Titel zum Abschied für Maren Meinert

Vor den Augen der DFB-Vizepräsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch gelang Maelle Lakrar (73.) der entscheidende Treffer für die Mannschaft von Trainer Gilles Eyquem. Nicole Anyomi hatte Deutschland in der 6. Minute in Führung gebracht, Sandy Baltimore (13.) gelang der schnelle Ausgleich. Im Vorjahr hatte das DFB-Team im Endspiel gegen Spanien 0:1 verloren, den letzten EM-Titel gab es 2011.

Die U19 verpasste damit einen krönenden Abschluss für ihre nach 14-jähriger Amtszeit scheidende Trainerin Maren Meinert. Die 45-Jährige gewann mit dem Nachwuchs dreimal die U19-EM und zweimal die U20-WM. Mit dem Finaleinzug qualifizierte sich Deutschland für die U20-WM im kommenden Jahr, dort wird Meinerts Nachfolgerin Kathrin Peter die Mannschaft betreuen.

Die deutschen Juniorinnen erwischten im Stadion des FC St. Mirren einen Blitzstart, Anyomi nutzte die dritte Großchance zur frühen Führung. Nach dem Ausgleich von Baltimore entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Anyomi verpasste mit einem Pfostenschuss ihren zweiten Treffer (40.). Im zweiten Abschnitt hatte Deutschland ein leichtes Chancenplus, wurde aber nach einer Ecke von einem sehenswerten Hackentor von Lakrar kalt erwischt.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten