Türkei und Frankreich lösen EM-Ticket

Die Türkei und Weltmeister Frankreich haben sich als siebter und achter Teilnehmer vorzeitig für die paneuropäische Endrunde der Fußball-EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) qualifiziert. Der Türkei genügte in Istanbul gegen Island ein torloses Remis, um mit 20 Punkten nicht mehr von den vorderen beiden Tabellenplätzen in der Gruppe H verdrängt werden zu können. Auch Frankreich (19) kann nun von den drittplatzierten Isländern (16) nicht mehr eingeholt werden, da der direkte Vergleich für den Vize-Europameister spricht. Am Abend spielt Frankreich noch gegen Moldau. Jetzt Fußballreise buchen!
Türkei qualifiziert sich für EM 2020

Türkei qualifiziert sich für EM 2020

In einer Partie ohne große Höhepunkte erspielten sich die Türken die besseren Torchancen. Besiktas-Angreifer Burak Yilmaz verfehlte mit einem Kopfball nur knapp das Tor (37.), nach dem Seitenwechsel segelte eine Flanke des 34-Jährigen nur knapp über die Torlatte. Fortuna Düsseldorfs Kaan Ayhan wurde in der 87. Minute für den ehemaligen Leverkusener Hakan Calhanoglu eingewechselt, Ozan Kabak (Schalke 04) kam nicht zum Einsatz.

Zuvor hatten bereits Belgien, Italien, Russland, Polen, die Ukraine und Spanien das Ticket für die EURO im kommenden Sommer gelöst.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook