DFB schickt Bierhoff "in die Wüste": WM-Fortbildungsreise nach Katar

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat eine Delegation um Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff "in die Wüste" geschickt. Bierhoff hält sich gemeinsam mit Thomas Beheshti (Teammanager Nationalmannschaft) und Nicklas Dietrich (Koordinator Physische Leistung) zwei Tage in Katars Hauptstadt Doha auf. Die DFB-Abordnung will frühzeitig Erkenntnisse hinsichtlich der WM-Endrunde 2022 gewinnen, zudem möchten Bierhoff und Kollegen Ideen für den Bau der DFB-Akademie sammeln. Jetzt Fußballreise buchen!
Oliver Bierhoff weilt für zwei Tage in Doha

Oliver Bierhoff weilt für zwei Tage in Doha

Bierhoff wird unter anderem einen Termin beim "Supreme Committee" wahrnehmen, das sämtliche Belange rund um die WM-Ausrichtung regelt. Dabei wird es unter anderem um die Suche nach einem geeigneten Mannschaftsquartier gehen.

"Wenngleich unsere volle Konzentration auf einer erfolgreichen EM-Qualifikation liegt, sehe ich es als unsere Verantwortung an, den Blick zu weiten und schon heute Bedingungen, Gegebenheiten und Ansprechpartner kennenzulernen, um im Falle einer WM-Qualifikation auf erste Erfahrungen zurückgreifen zu können", sagte Bierhoff.

Im Mittelpunkt der Fortbildungsreise steht die Aspire Academy, an der derzeit Rekordmeister Bayern München sein Trainingslager absolviert. "Die Aspire Academy gehört zu den modernsten und beeindruckendsten Sportzentren der Welt", äußerte Bierhoff: "Im Hinblick auf unsere DFB-Akademie können wir interessante Impulse gewinnen und den Austausch forcieren."

Der Bau der Akademie im Frankfurter Stadtteil Niederrad soll im Frühjahr beginnen und 2021 abgeschlossen sein.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten