Robert Lewandowski ist trotz seines verschossenen Strafstoßes unverändert der erste Elfmeterschütze der polnischen Fußballer. "Robert ist weiter unsere Nummer eins. Als Stürmer wird er die Entscheidung treffen, ob er schießt oder den Ball weitergibt. Er fühlt sich bereit, um für Polen zu treffen", sagte Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz am Freitag in Doha über den Angreifer des FC Barcelona.
Lewandowski scheiterte gegen Mexiko vom Elfmeterpunkt (Foto: AFP/SID/ODD ANDERSEN)
Lewandowski scheiterte gegen Mexiko vom Elfmeterpunkt
Foto: AFP/SID/ODD ANDERSEN

Lewandowski war beim 0:0 im ersten WM-Gruppenspiel gegen Mexiko in der zweiten Hälfte am gegnerischen Torhüter Guillermo Ochoa gescheitert. Der Ex-Spieler von Bayern München wartet weiter auf das erste WM-Tor seiner Karriere.

Im Duell mit Saudi-Arabien am Samstag (14.00 Uhr/ARD und MagentaTV) stehen Michniewicz alle Spieler seines Kaders zur Verfügung. Der Coach erwartet eine ähnliche Taktik Saudi-Arabiens wie bei der Sensation gegen Argentinien (2:1): "Sie standen hoch, es war sehr intensiv. Wir wissen genau, dass sie pressen werden", sagte Michniewicz.

 

© 2022 SID