Kellermann kritisiert Schiedsrichterleistung im China-Spiel

Der ehemalige Wolfsburger Meistertrainer Ralf Kellermann hat die Leistung des Schiedsrichterteams im deutschen WM-Auftaktspiel gegen China kritisiert. "Diese Vielzahl an rücksichtslosen Tacklings und versteckten Nickligkeiten hätte man viel härter ahnden müssen. Das geht nicht", schrieb Kellermann, der inzwischen Sportdirektor beim deutschen Double-Gewinners ist, in seiner Kolumne im Fachmagazin kicker. Jetzt Fußballreise buchen!
Fordert Schutz für die Spielerinnen: Ralf Kellermann

Fordert Schutz für die Spielerinnen: Ralf Kellermann

"Besonders Dszenifer Marozsan haben die Chinesinnen böse erwischt. Spielerinnen auf diesem Niveau müssen besser geschützt werden", erklärte er weiter: "Und das gilt natürlich nicht nur für die Deutschen. Da ist die FIFA gefordert - und zwar sofort."

Die deutsche Spielmacherin Marozsan wird im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Spanien am Mittwoch (18.00 Uhr/ZDF und DAZN) nicht zum Einsatz kommen könne. Die 27-Jährige von Champions-League-Sieger Olympique Lyon hatte gegen China einen Schlag auf den linken Fuß erlitten.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten