Ligen-Mix

Schon wieder: Spieler prügelt Schiedsrichter ins Krankenhaus!

Bei einem Hobby-Fußballspiel hat ein Spieler den Schiedsrichter brutal attackiert und verletzt. Auslöser der Attacke: ein Platzverweis. Samstag, 18 Uhr beim Pokal-Finale der Fußball-Hobbyliga Niederrhein: Beim Spielstand von 4:3 für „International Duisburg 2017“ gegen „Duisburger Strumtrupp 2015“ in der Verlängerung passierte es. Dann fiel der Ausgleichstreffer, wurde aber wieder aberkannt. Eine Entscheidung, die der Torschütze nicht akzeptieren wollte. Mehrmals soll er den Schiedsrichter zur Rede gestellt haben, bis dieser ihm die rote Karte zeigte.

Spieler prügelt Schiedsrichter!

Wie die Polizei mitteilt, habe der 26-jährige Mann den Schiedsrichter zwei Mal mit der Faust von hinten gegen den Kopf geschlagen, dann habe er den bereits am Boden liegenden Mann in den Bauch getreten. Der Teamleiter (23) der Mannschaft gegenüber der Bild: „Daraufhin gab es Tumult und großen Frust. Der Schiedsrichter brach das Spiel schließlich ab.“ Laut Polizeibericht ging dann ein anderer „Sturmtrupp“-Kicker (26) auf den Schiri los, schlug ihm zwei Mal von hinten mit der Faust gegen den Kopf. Der Verletzte kam zur Behandlung mit einem Rettungswagen in die Klinik, den Schläger erwartet ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten