Buchmacher - Eine Geschichte des Sports

Heute sind sie bei den meisten Übertragungen nicht mehr wegzudenken. Besonders das intensive Marketing der Buchmacher bleibt den Zuschauern im Gedächtnis. Sie selbst blicken derweil auf eine Geschichte, die bis weit in die Vergangenheit reicht. Doch welchen Werdegang nahmen die führenden Unternehmen und wie gelang es ihnen, ihren Einflussbereich so stark zu erweitern?

 

Anfänge bei den Pferderennen

Die größte Tradition haben Wetten tatsächlich in der Welt der Pferderennen. In England bildete sich hier sehr früh die Tradition aus, auf den Sieger zu wetten. Die in erster Linie gut betuchten Schichten der Bevölkerung, die sich vor Ort trafen, profitierten von dieser Möglichkeit der einfachen Unterhaltung. Aus dieser Periode stammt auch der Name 'Buchmacher', wie er bis heute gebräuchlich ist. Weitere Informationen zur Frage "Woher kommt der Name" finden Sie auch auf dieser Seite.

Die dort aktiven Unternehmen erkannten in der Folge sehr schnell ihre Chance, auch in weiteren Bereichen des Sports aktiv zu werden. So entwickelte sich im Laufe von einigen Jahrzehnten ein Angebot, das nicht mehr nur auf den Bereich der Pferderennen reduziert werden konnte. Stattdessen rückten nach und nach weitere Sportarten in den Blickpunkt, die die Möglichkeit boten, mit einer Wette aktiv zu werden.

Der starke digitale Wandel

Die Digitalisierung war einer der wichtigen Gründe, weshalb die Buchmacher ihr Geschäft zuletzt so stark ausbauen konnten. Über das World Wide Web sind sie dazu in der Lage, sehr viele Menschen gleichzeitig zu erreichen. Inzwischen reichen online wenige Klicks aus, um sich selbst zu registrieren und direkt mit den ersten Wetten zu beginnen. Natürlich handelt es sich hierbei um einen Anreiz, dem viele Menschen nicht lange widerstehen können.

Neben den einzelnen Traditionsunternehmen, die seit Jahrzehnten in der Branche aktiv sind, dominieren inzwischen viele Neulinge den Markt. Es entwickelte sich auf diese Weise ein harter Kampf um Preise, Angebote und Quoten. Es sind nicht zuletzt die Kunden, die daraus für sich einen Vorteil ziehen können. Dies liegt daran, dass sie ihre eigenen Ansprüche bereits bei der Auswahl des passenden Buchmachers geltend machen können. Genau dies war in den letzten Jahren noch nicht möglich.

Unterstützer im Fußball

Aktuell kann vor allem der Fußball von der starken Entwicklung der Buchmacher profitieren. In der ersten und zweiten Liga sind diese längst an Bord großer Klubs. Die stark männlich dominierte Zielgruppe, die sich für die Spiele interessiert, ist für die Buchmacher per se interessant. So entwickelte sich in den letzten Jahren eine gewinnbringende Kooperation. Die so generierten Summen bieten manchem Verein die Möglichkeit, wirtschaftliche Pläne in die Tat umzusetzen, die ansonsten als unrealistisch hätten bewertet werden müssen.

Vor einigen Jahren folgte dann auch die Unterstützung des gesamten Ligaverbands in Österreich. Während durchaus darüber zu streiten ist, ob die Umbenennung in Tipico Bundesliga notwendig gewesen war, so lassen sich die finanziellen Vorteile nicht von der Hand weisen, die dies für den Verband hatte. Zumindest nach der Meinung der Verantwortlichen ist es deshalb sehr wahrscheinlich, dass sich die aktuelle Handhabung dieses Falls noch weiter fortsetzt und die Kooperation in diesen Grundzügen bestehen bleibt.

Was bringt die Zukunft?

Natürlich ist es nun spannend, den Blick in die Zukunft dieses Angebots zu richten. Aktuell sieht es so aus, als wäre die digitale Sparte des Angebots längst nicht mehr zu ersetzen. Auch in den kommenden Jahren wird es mit großer Wahrscheinlichkeit hier den Schwerpunkt des Angebots zu bestaunen geben. Sofern sich das Wachstum der letzten Jahre weiter fortsetzt, bleibt den Spielern jedoch die Chance erhalten, aus zahlreichen Firmen zu wählen, die derzeit alle um die Gunst der Kunden buhlen und dabei immer wieder höchst attraktive Angebote produzieren.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten