Die Fußball-Bundesliga der Amputierten startet am Samstag in ihre zweite Saison. Titelverteidiger Anpfiff Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf und eine Spielgemeinschaft Nord-Ost aus dem Hamburger SV, Tennis Borussia Berlin und den Sportfreunden Braunschweig spielen in Berlin wieder um die Meisterschaft.
Am Samstag findet der erste Spieltag statt (Foto: Ralf Kuckuck/Ralf Kuckuck/Ralf Kuckuck)
Am Samstag findet der erste Spieltag statt
Foto: Ralf Kuckuck/Ralf Kuckuck/Ralf Kuckuck

Trotz eines "bemerkenswerten Spielerzuwachses" in der Debütsaison entschied der Organisator, der gemeinnützige Verein Anpfiff ins Leben, gemeinsam mit den Vereinen, die Zahl der Teams nicht zu erhöhen, sondern die Strukturen zu festigen. "Der Spannung, der Schnelligkeit und dem Spaß tut dies keinen Abbruch", sagte der erste Vorsitzende Dietmar Pfähler.

Gespielt werden jeweils 2x20 Minuten im Fünf-gegen-Fünf auf einem Spielfeld von 40x20 Metern. Feldspieler müssen eine Beinamputation oder -verkürzung haben, die Torhüter müssen einen amputierten oder einen verkürzten Arm aufweisen. Der Eintritt zu den Spielen auf dem Berliner Wurfplatz ist im Rahmen des Familiensportfestes im Olympiapark kostenlos.

Erstmals werden die Spiele bei Sportdeutschland TV am Samstag und Sonntag im Livestream übertragen. Es folgen ein weiterer Doppelspieltag in Wetzlar im September und das Saisonfinale am 29. Oktober in Saarbrücken.

 

© 2022 SID