Der deutsche U21-Nationalspieler Lazar Samardzic hat einen Wechsel zum serbischen Fußball-Verband zunächst nicht ins Auge gefasst. "Damit habe ich mich kaum beschäftigt", sagte der 20-Jährige im Interview mit Spox und Goal: "Ich weiß, dass die Anfragen da sind, aber habe klar gesagt, dass ich auf Deutschland fokussiert bin. Ich habe noch Zeit, eine endgültige Entscheidung zu treffen, aber erst einmal gelten meine Gedanken nur dem DFB."
Ex-Leipziger Lazar Samardzic sieht Zukunft im DFB-Trikot (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Ex-Leipziger Lazar Samardzic sieht Zukunft im DFB-Trikot
Foto: FIRO/FIRO/SID

Am Montag hatte Serbiens Nationaltrainer Dragan Stojkovic auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass sich Samardzic für die serbische A-Nationalmannschaft ab der Qualifikation für die EM 2024 entschieden habe. Dies habe ihm das Mittelfeldtalent des italienischen Erstligisten Udinese Calcio versichert.

Der gebürtige Berliner, der die Nachwuchsabteilung von Hertha BSC durchlief und sich nach seinem Wechsel zu RB Leipzig nicht durchsetzen konnte, läuft seit Sommer 2021 für Udine in der Serie A auf. Für den Tabellendritten, der nach sieben Spieltagen nur einen Zähler hinter dem Spitzenduo SSC Neapel und Atalanta Bergamo liegt, erzielte Samardzic bislang in 31 Pflichtspielen vier Tore und legte drei weitere Treffer auf.

 

© 2022 SID