Die deutsche U21 hat beim Jubiläum von Trainer Antonio Di Salvo den Härtetest gegen Frankreich verloren. Die DFB-Auswahl musste sich vor 5427 Zuschauern in Magdeburg verdient mit 0:1 (0:0) geschlagen geben und offenbarte neun Monate vor der EM vor allem offensiv noch einige Baustellen.
Die U21 verliert gegen Frankreich mit 0:1 (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Die U21 verliert gegen Frankreich mit 0:1
Foto: FIRO/FIRO/SID

Amine Gouiri von Stade Rennes (52.) traf für den seit zwölf Spielen ungeschlagenen Nachwuchs des Weltmeisters. Für Di Salvo, der genau ein Jahr zuvor die Nachfolge von Stefan Kuntz angetreten hatte, war es im neunten Spiel als U21-Coach erst die zweite Niederlage. Am Dienstag wartet mit dem Test in England der nächste harte Brocken.

Gegen die physisch starken Franzosen hatte die deutsche Elf zunächst Probleme, auch die fehlende Spielpraxis in den Vereinen war einigen Akteuren anzumerken. Nach 15 Minuten kam die von Kapitän Angelo Stiller (TSG Hoffenheim) angeführte DFB-Auswahl dann besser ins Spiel. Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund, zuvor mit sechs Toren in nur vier U21-Einsätzen, hing als Sturmspitze aber in der Luft.

Die Folge war eine mäßige Partie, die sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte noch Gladbachs Luca Netz, der eine flache Hereingabe von Tom Krauß (Schalke 04) am zweiten Pfosten zu spät erreichte (40.).

Auch nach der Pause begann Frankreich stärker, belohnte sich diesmal aber. Der starke Gouiri schlenzte den Ball nach einer Einzelaktion ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken legten die Gäste sogar noch einen Zahn zu, setzen die deutsche Mannschaft früh unter Druck und waren dem zweiten Tor deutlich näher als das DFB-Team dem Ausgleich.

 

© 2022 SID