Nach der ersten Niederlage ihrer Champions League-Saison haben die Fußballerinnen von Bayern München den Blick schon wieder nach vorne gerichtet. "Das Spiel war schwierig", sagte Nationalspielerin Klara Bühl nach dem 0:3 (0:0) gegen den FC Barcelona im Camp Nou und ergänzte: "Jetzt gilt es zu analysieren, woran es lag, dass wir es in der Allianz Arena besser machen können."
Georgia Stanway hadert mit Niederlage im Camp Nou (Foto: FIRO/FIRO/SID)
Georgia Stanway hadert mit Niederlage im Camp Nou
Foto: FIRO/FIRO/SID

Im Wohnzimmer von Manuel Neuer und Co. steht bereits am 7. Dezember das Rückspiel an. Trotz der letztendlich verdienten Niederlage konnten die Münchnerinnen auch Positives aus Katalonien mitnehmen. "In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht. Wir hatten eine gute Kontrolle, waren gut organisiert und haben wenig zugelassen", lobte Trainer Alexander Straus.

Jedoch habe man "das Spiel in den 20 Minuten nach der Halbzeit aus der Hand gegeben", wie Mittelfeldspielerin Georgia Stanway resümierte. Geyse (47.), Aitana Bonmati (60.) und Claudia Pina (66.) waren für Barcelona erfolgreich, die sich durch den Sieg mit neun Punkten und einer Tordifferenz von 16:1 an der Spitze der Gruppe D absetzen. Bayern liegt mit sechs Punkten auf dem zweiten Rang.

"Wir wissen, wo unsere Fehler waren und daran müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen arbeiten", sagte Stanway. Für die Spielerinnen wird das Rückspiel nach dem Viertelfinal-Aus gegen Paris St. Germain im März der zweite Auftritt in der Allianz Arena sein. Dabei soll auch die damals aufgestellte Bestmarke der Bayern Frauen von 13.000 Zuschauern geknackt werden.

 

© 2022 SID