Paris verschiebt Trainingsbeginn – Trapp steht zur Disposition

Der neue Trainer von Paris St. Germain, Thomas Tuchel, hat den Trainingsauftakt des französischen Fußballmeisters um zwei Tage nach hinten auf den 4. Juli verschoben. Einen offiziellen Grund nannte der Verein nicht, doch steht zu vermuten, dass Tuchel möglichst viele seiner ihm völlig neuen Spieler begrüßen will. Jetzt Fußballreise buchen!

Da die Nationalspieler nach der WM in Russland Urlaub haben, hat Tuchel bereits zehn Spieler vom Nachwuchszentrum angefordert, um einen vernünftigen Trainingsbetrieb gestalten zu können.

Keine Entspannung gibt es bei PSG im Bereich der Kaderplanung. Zwar hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) von einer Bestrafung wegen Verstoßes gegen das Financial Fair Play (FFP) abgesehen, doch muss Paris bis zum 30. Juni Spieler im Wert von 40 bis 60 Millionen Euro verkaufen. Zur Disposition steht auch der deutsche Nationaltorhüter Kevin Trapp, dessen Wert mit zehn Millionen Euro angesetzt wird.

Das erste Testspiel ist für den 21. Juli in Klagenfurt gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München terminiert. Tuchel überlegt noch, vorher ein weiteres Testspiel gegen einen Aufwärmgegner abzuschließen. Am 24. Juli bricht die Mannschaft nach Singapur auf. Am 4. August wird im chinesischen Shenzhen das französische Supercup-Finale gegen AS Monaco ausgetragen.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten