Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Nationalteam

Nullnummer gegen Bosnien zu wenig!

Die letzte Chance auf die letzte Chance – unter diesem Motto stand das Heimspiel des ÖFB-Teams gegen Bosnien-Herzegowina. Vor etwas mehr als 37.000 Fans im Wiener Ernst-Happel-Stadion musste die Foda-Truppe versuchen das Spiel zu gewinnen – am besten mit zwei Toren Differenz. Doch Halbzeit eins wurde von den Gästen kontrolliert. Jetzt Fußballreise buchen!

Gleich von Beginn an hatten die Gäste das Heft in der Hand. Miralem Pjanić flankt nach sieben Minuten in den Strafraum und findet Toni Šunjić, der hochsteigt und neben das Tor köpft. Für Österreich gab es nach 15 Minuten noch keinen Torabschluss. Zwar konnte man sich einige Eckbälle erarbeiten, doch die blieben allesamt harmlos. Bei Bosniens Offensivaktionen wurde es hingegen fast immer gefährlich. In Minute 27 scheiterte Edin Viska aus spitzem Winkel an Heinz Lindern. Auch die darauf folgende Ecke wurde gefährlich. Die Heimelf muss nun froh sein, dass man hinten noch die Null stehen hat. Vorne passiert einfach zu wenig Zwingendes. Meist sorgen Ungenauigkeiten für schnelle Ballverluste der Österreicher. Marko Arnautovic war bis zur 39. Spielminute abgemeldet. Erst als David Alaba einen Einwurf schnell ausführte, tauchte Arnautovic vor dem Tor auf. Doch der West-Ham-Legionär traf den Ball nicht und so war es schlussendlich die Beute von Keeper Sehic. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte Edin Viska einen flachen Ball knapp an der Stange vorbei. Nach exakt 45 Minuten bat der schottische Unparteiische Andrew Dallas zum Pausentee.

Janko mit Team-Comeback

Halbzeit zwei begann vielversprechender. Gleich nach wenigen Minuten kam Hinteregger zu einem Kopfball, doch die Gäste klärten auf der Linie. Gleich im nächsten Spielzug versuchte Arnautovic mit einem Seitfallzieher zum Erfolg zu kommen, doch wieder wurde auf der Linie geklärt, diesmal aber mit dem Ellbogen. Das hätte auch Elfmeter geben können. Nach einer guten Viertelstunde waren es dann aber wieder die Gäste die gefährlicher wurden. Heinz Lindner musste sich einmal auszeichnen und kurze Zeit später streicht ein Schuss von Ervin Zukanović knapp am Kasten von Lindner vorbei. Da wäre er machtlos gewesen. Nach 72 Minuten kam Baumgarlinger noch zu einem guten Kopfball, doch auch der ging nicht auf das Tor. In der Schlussviertelstunde konnte Bosnien gekonnt den Spielfluss der Österreicher durch Fouls und gutes Stellungsspiel stören. Marc Janko kam für die letzten Minuten aufs Spielfeld. In Minute 90 kam Marko Arnautovic noch zu einem Abschluss. Doch am Ende war das 0:0 zu wenig für Rot-Weiss-Rot. Bosnien-Herzegowina ist somit Gruppensieger.

Österreich vs. Bosnien-Herzegowina 0:0 - Liveticker


Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook