Österreich feiert gegen Lettland einen 6:0-Kantersieg!

Das ÖFB-Team traf heute in Salzburg auf die Auswahl aus Lettland. Die noch punktelosen Gäste waren von Anfang an in der Defensive und Österreich dominierte das Geschehen am Spielfeld. Zwei schnelle Treffer von Arnautovic und Sabitzer sorgten für einen Auftakt nach Maß. Am Ende feierten die Österreicher einen verdienten Kantersieg.

Vor etwas mehr als 16.000 Zuschauern startete Österreichs Nationalteam die „Mission Pflichtsieg“ gegen die noch punktelosen Gäste aus Lettland. In der vierten Spielminute prüfte Marcel Sabitzer erstmals den Schlussmann der Gäste. Das war auch das Ende der Abtast-Phase, denn dann versuchten die Österreicher zum ersten Mal zu pressen. Etwas mehr als sechs Minuten waren gespielt, als die Letten einen Abstoß etwas unkontrolliert rausspielen wollten. Laimer zwang den gegnerischen Abwehrspieler zum Fehler. Der Ball landete vor den Beinen von Marko Arnautovic, der letztlich ins leere Tor zum 1:0-Führungstreffer einschob. Für den China-Legionär sein 25. Treffer im Teamdress. Ein Auftakt nach Maß für das Team von Franco Foda, das nun in Spiellaune war. Nur wenige Minuten später setzte Julian Baumgartlinger (11.) eine Eckball-Flanke neben das Tor. Kurz darauf versuchte es David Alaba mit einem guten Volley, aber auch dieser Ball ging daneben. In Minute 13 nahm sich Marcel Sabitzer ein Herz und hämmerte das Spielgerät aus mehr als 25 Metern in den Winkel zum 2:0.

Im Anschluss fanden die Hausherren weitere gute Möglichkeiten vor das Resultat auszubauen. Arnautovi (21.) und Ulmer (25.) versuchten es mit guten Abschlüssen. Nach einer tollen Kombination setzte Valentino Lazaro den Ball nur knapp über die Querlatte (30.). Im Gegenzug kamen die Letten zu ihren ersten und einzigen Abschluss in Halbzeit eins und Torhüter Stankovic musste erstmals zupacken. Nur wenige Sekunden danach tauchte wieder Arnautovic vor dem Kasten der Gäste auf, doch der Stürmer blieb letztlich an Keeper Steinbors hängen. In Minute 33 konnten sich die Österreicher erneut sehenswert durch die Abwehrreihen der Letten kombinieren, doch der Treffer von Sabitzer wurde wegen vermeintlichem Abseits nicht anerkannt. 39 Minuten waren vorbei, als Marko Arnautovic das Tor nur um wenige Zentimeter verfehlte. So ging es mit einer hochverdienten 2:0-Führung in die Pause. Österreichs Team hatte alles im Griff und gefühlte 85 Prozent an Ballbesitz. Doch die Chancenverwertung bleibt weiterhin Thema im Team von Franco Foda.

Weitere Tore in Halbzeit zwei

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen. Den ersten Abschluss hatte nach dem Seitenwechsel Marcel Sabitzer, der jedoch ungefährlich war. Das Bild des Spiels hat sich ebenso wenig verändert. Österreich schnürte die Gäste wieder in und um deren Strafraum ein. Nach 52 Minuten ein Foul an Lainer und es gab Elfmeter für Österreich. Marko Arnautovic knallte den Ball trocken und humorlos mittig unter die Latte zum 3:0 (53.). Drei Minuten später setzte sich Lazaro auf der rechten Seite durch und fand Alaba im Strafraum, dessen Schuss jedoch übers Tor ging. Nach einer Stunde trauten sich die Letten wieder einmal in Strafraumnähe der Österreicher, doch die Gäste blieben weiterhin ungefährlich. Stefan Lainer durfte es ebenso mal aus der Distanz probieren, doch Steinbors war zur Stelle. David Alaba (65.) platzierte einen Freistoß aus guter Position knapp über das Tor der Letten. Nach 69 Minuten setzte Lazaro mit seiner letzten Aktion den Ball per Kopf neben das Tor. Für den Inter-Legionär kam danach Michael Gregoritsch ins Spiel. Die Letten agieren weiterhin nur als Sparringspartner. Zwar versuchte es Lettland das eine oder andere Mal öfters in die gegnerische Hälfte zu kommen, doch ohne Ertrag.

In Minute 75 ersetzte Stefan Ilsanker den starken Julia Baumgartlinger. Mit seiner ersten Ballberührung war Ilsanker (76.) verantwortlich für das 4:0. Gregoritsch legte per Kopf ab und Ilsanker köpfte an die Stange, von der der Ball über Keeper Steinbors über die Linie kullerte. Ein Slapstick-Treffer aus dem Bilderbuch! Kurz darauf traf Arnautovic erneut den Pfosten. In Minute 80 zappelte der Ball zum fünften Mal im Netz. Konrad Laimer staubte zum 5:0 ab. Eine Minute später verließ Aleksandar Dragovic den Platz und wurde durch Florian Grillitsch ersetzt. Die Fans skandierten bereits „Oh, wie ist das schön“ und waren sehr zufrieden mit der Leistung der Österreicher. Doch es war noch nicht zu Ende. Michael Gregoritsch staubte zum 6:0 (84.) ab, nachdem ein Sabitzer-Schuss erneut nur Aluminium traf. Spätestens jetzt war auch die Chancenverwertung kein Thema mehr. Die Schlussphase flachte etwas ab, die meiste Bewegung fand auf der Tribüne statt, als die Welle durch das Salzburger Stadion lief. Nach zwei Minuten Nachspielzeit war der Sieg perfekt. Österreich reist also mit viel Selbstvertrauen nach Polen.

Österreich gegen Lettland Liveticker

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten