Paukenschlag in Manchester! Der englische Rekordmeister der Premier League hat die Zusammenarbeit mit dem Scout Torben Aakjaer mit sofortiger Wirkung beendet. Dies teilte die Vereinsführung heute mit. Der 32-jährige Däne soll sich auf verschiedenen sozialen Medien rassistisch geäußert haben. Aakjaer hatte bis 2011 beim Hamburger SV gearbeitet und muss sich nun einen neuen Job suchen.

VanGaal

Der Verein teilte folgende Worte mit: "Der Klub hat nach Bekanntwerden der Vorwürfe umgehend eine Untersuchung eingeleitet und die Zusammenarbeit mit Herrn Aakjaer beendet". "Manchester United ist ein offener Verein, der ein derartiges Verhalten nicht toleriert". Der Däne hatte sich auf Facebook und Twitter rassistisch geäußert und auch gegen den Islam, in Verbindung mit dem Attentat auf die Redaktion von "Charlie Hebdo", gewettert.

 

Bildquelle: Youtube