Entscheidung im spanischen Spielplan-Streit vertagt

Der Streit um Freitags- und Montagsspiele im spanischen Fußball ist anderthalb Wochen vor dem Start der Primera Division noch immer nicht beigelegt. Nach einer vierstündigen Anhörung vor einem Handelsgericht in Madrid mit Vertretern von La Liga und dem Fußball-Verband RFEF wurde die Entscheidung vertagt. Jetzt Fußballreise buchen!
Spanien: Streit um Freitags- und Montagsspiele dauert an

Spanien: Streit um Freitags- und Montagsspiele dauert an

Womöglich fällt sie sogar erst am Montag und damit vier Tage vor dem ursprünglich geplanten Liga-Auftakt zwischen Athletic Bilbao und Titelverteidiger FC Barcelona. RFEF-Präsident Luis Rubiales hatte nach der Spielplan-Bekanntgabe durch La Liga im Juli erklärt, dass Punktspiele an Freitagen und Montagen nur mit Einverständnis des Verbandes angesetzt werden könnten und einen alternativen Plan veröffentlicht. Die Liga setzte sich mit Verweis auf TV-Verträge zur Wehr.

Auch in Deutschland waren die ungeliebten Montagsspiele in die Kritik geraten. Die Bundesliga beschloss Ende November die Abschaffung ab der Saison 2021/22, auch in der 2. Bundesliga wird es dann keine Montagsspiele mehr geben.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten