Der Sieger des spanischen Supercups wird zum dritten Mal in Saudi-Arabien ermittelt. Der spanische Fußballverband (RFEF) gab am Donnerstag bekannt, dass das Miniturnier im Zeitraum vom 11. bis 15. Januar 2023 in der Hauptstadt Riad stattfinden wird. Teilnehmen werden Meister Real Madrid, Vizechampion FC Barcelona sowie Pokalsieger Betis Sevilla und Finalist FC Valencia.
Barcelona nimmt am Supercup in Saudi-Arabien teil (Foto: AFP/SID/PAU BARRENA)
Barcelona nimmt am Supercup in Saudi-Arabien teil
Foto: AFP/SID/PAU BARRENA

Laut Vertrag wird das Turnier mindestens bis 2029 in Saudi-Arabien stattfinden, der Verband kassiert dafür laut Medienberichten 30 Millionen Euro. Erstmals fand der Supercup 2019/20 in Dschidda statt, wegen der Corona-Pandemie kehrte das Turnier in der darauffolgenden Saison vorübergehend nach Spanien zurück.

Bei der diesjährigen Ausgabe trifft Real mit den beiden Deutschen Antonio Rüdiger und Toni Kroos zunächst auf Valencia. Robert Lewandowskis und Marc-Andre ter Stegens Barcelona bekommt es mit Betis zu tun. Die Halbfinals werden am 11. und 12. Januar gespielt, das Finale findet am 15. Januar statt.

 

© 2022 SID