Der ehemalige Bundestrainer Hansi Flick soll seinen Vertrag beim spanischen Fußball-Spitzenklub FC Barcelona unterzeichnet haben. Mehrere spanische Medien berichteten übereinstimmend, dass der 59-Jährige am Mittwochmorgen auf dem Vereinsgelände des spanischen Spitzenklubs einen Kontrakt bis Sommer 2026 unterschrieben habe. Vor der offiziellen Verkündung musste allerdings noch der Auflösungsvertrag und die damit einhergehende Abfindung für Vorgänger Xavi festgezurrt werden.

Flick war bereits am Dienstag in Barcelona angekommen (Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN)
Flick war bereits am Dienstag in Barcelona angekommen
Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN

Dies geschah schließlich am Mittwochmittag. "Der FC Barcelona und Xavi Hernandez Creus haben sich darauf geeinigt, den Vertrag, den der Trainer und sein Stab mit dem Verein bis zum Ende der Saison 2024/25 hatten, aufzulösen", schrieben die Katalanen in einem Statement: "Der Verein bedankt sich öffentlich bei Xavi und dem restlichen Trainerstab für ihr Engagement, ihre Hingabe und Großzügigkeit sowie für die Erleichterungen, die sie ihm bei der Vertragsauflösung geboten haben."

Die Verkündung des Flick-Deals dürfte nun in Kürze folgen. Laut Medienberichten soll der deutsche Coach drei Millionen Euro netto pro Jahr verdienen, dazu kämen hohe Erfolgsprämien. Er wäre nach Udo Lattek (1981 bis 1983) und Hennes Weisweiler (1975 bis 1976) erst der dritte deutsche Coach bei den Katalanen. Seit seiner Entlassung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) im September 2023 war er ohne Job gewesen. Bei Bayern München hatte er in seiner kurzen Amtszeit von 2019 bis 2021 sieben Titel geholt.

© 2024 SID