Serie A

Mehr Popularität in China: Juventus freut sich über Ronaldo-Effekt

Der Ronaldo-Effekt wirkt: Der Transfer des portugiesischen Fußball-Superstars Cristiano Ronaldo hat sich für den italienischen Meister Juventus Turin nicht nur sportlich ausgezahlt. Nach Erhebungen des Klubs konnte Juventus seine Popularität in China seit der Verpflichtung des fünfmaligen Weltfußballers im Sommer um fast 70 Prozent steigern. Jetzt Fußballreise buchen!
Ronaldo-Wechsel steigert Popularität von Juve in China

Ronaldo-Wechsel steigert Popularität von Juve in China

In China hätten Spieler "einen stärkeren Einfluss auf Fans als Teams", sagte Giorgio Ricci, Chief Revenue Officer von Juventus, der Nachrichtenagentur AFP und begründete den Zuwachs: "Tatsächlich interessieren sich Fans online zunehmend für Einzelpersonen, da die Spieler fast 30 Prozent mehr Anhänger haben als ihre Vereine."

Alleine in der Woche nach dem spektakulären Transfer im Juli hatte Juve in Sozialen Medien in China über 300.000 Follower hinzugewonnen, wie der Klub angab. Auf dem Portal Weibo habe die Alte Dame zwischen Juli und Dezember ihre Anhängerzahlen um 68,5 Prozent gesteigert. Doch auch sportlich war der Transfer des 34 Jahre alten Europameisters für rund 110 Millionen Euro von Champions-League-Sieger Real Madrid nach Turin ein voller Erfolg: In 30 Pflichtspielen für Juventus erzielte Ronaldo bislang 19 Tore.

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus