Serie A

Can trifft: Juve siegt auch in Neapel

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat seine Vormachtstellung in der heimischen Serie A auch mit etwas Glück untermauert und sich auf dem Weg zum achten Meistertitel in Folge auch vom einzigen echten Verfolger nicht stoppen lassen. Beim Tabellenzweiten SSC Neapel gewannen die Bianconeri am 26. Spieltag auch dank eines Treffers von Nationalspieler Emre Can mit 2:1 (2:0). Jetzt Fußballreise buchen!

Emre Can traf beim 2:1-Erfolg Juventus Turins in Neapel

Emre Can traf beim 2:1-Erfolg Juventus Turins in Neapel

Durch den 23. Sieg (drei Remis) vergrößerte Juve den Vorsprung in der Tabelle auf das Team von Carlo Ancelotti auf 16 Punkte.

Miralem Pjanic brachte Juventus mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung (28.). Zuvor war Napoli-Torwart Alex Meret nach einer Notbremse gegen Cristiano Ronaldo vom Platz gestellt worden. Noch vor der Pause erhöhte Can per Kopfball (39.). 2014er-Weltmeister Sami Khedira fehlte aufgrund seiner Herzprobleme weiterhin im Juve-Kader.

Auch in der zweiten Hälfte ging es hoch her. Torschütze Pjanic sah wegen eines absichtlichen Handspiels ebenfalls die Rote Karte. Neapel drückte in der Folge und kam durch Jose Callejon (61.) zum Anschlusstreffer. In der 84. Minute hatte Lorenzo Insigne die große Chance auf den Ausgleich, er schoss einen Handelfmeter aber an den Pfosten.

Der Spieltag in der Serie A stand ganz im Zeichen des Gedenkens an den vor einem Jahr verstorbenen Davide Astori. In Erinnerung an den früheren Kapitän des AC Florenz wurde in allen Stadien in der 13. Minute für 13 Sekunden ein Foto Astoris gezeigt. Die "13" war Astoris Rückennummer.

Serie A Liveticker

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten