Die Corona-Pandemie bereiten den Vereinen im italienischen Profifußball große Sorgen. Nur die Hälfte der Klubs zahle den Profis pünktlich das Gehalt aus, sagte Umberto Calcagno, der Präsident der Fußballer-Gewerkschaft AIC, am Dienstag: "Es gibt Klubs, die besser als andere mit dieser komplizierten Phase umgehen. Wir sind zum Dialog bereit, doch Gehaltskürzungen dürfen nicht pauschal gelten, denn die Situationen der einzelnen Spieler sind unterschiedlich."
Die Profivereine beklagen finanzielle Probleme

Die Profivereine beklagen finanzielle Probleme

Bereits am Sonntag war bekannt geworden, dass die Erstligisten von der italienische Regierung die Aussetzung der Zahlung der Lohnnebenkosten und Steuergelder für die Spieler als Unterstützung fordern. Dies könnte die Vereine zumindest etwas entlasten.

 

SID