Die italienischen Fußball-Erstligisten können sich auf nachträgliche Millionen-Zahlungen freuen. Der Bezahlsender Sky Italia muss nach einem zweitinstanzlichen Urteil eines Mailänder Gerichts die im Vorjahr nach der pandemiebedingten Saisonunterbrechung zurückgehaltene Schlussrate von 131 Millionen Euro an die Liga überweisen.
Italienische Klubs bekommen Nachzahlungen aus TV-Vertrag

Italienische Klubs bekommen Nachzahlungen aus TV-Vertrag

Bereits in erster Instanz hatte Sky nach der Klage der Liga auf Vertragserfüllung eine juristische Abfuhr für seine Pläne für eine Reduzierung des fälligen Betrages oder eine spätere Auszahlung erteilt bekommen, hatte gegen dieses Urteil allerdings noch einmal Einspruch eingelegt. Der Protest wurde nun endgültig abgewiesen.

 

SID