Bruno Labbadia soll beim kriselnden italienischen Fußball-Erstligisten FC Genua als Trainer Andrej Schewtschenko ersetzen. Das berichtet die Gazzetta dello Sport. Der frühere Weltklassestürmer Schewtschenko steht beim Tabellenvorletzten nach nur zwei Monaten im Amt vor dem Aus, Labbadia (55) ist dem Bericht vom Donnerstag zufolge Favorit des deutschen Sportdirektors Johannes Spors. Als weiterer Kandidat wird Pal Dardai (zuletzt Hertha BSC) genannt.
Bruno Labbadia soll Trainer in Genua werden (Foto: SID)

Bruno Labbadia soll Trainer in Genua werden (Foto: SID)

Zudem soll der Leverkusener Bundesligaprofi und fünfmalige Nationalspieler Nadiem Amiri den Kader verstärken.

 

SID