Die italienische Presse ist mit Trainer Massimiliano Allegri von Fußball-Rekordmeister Juventus Turin nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Inter Mailand (2:4 n.V.) hart ins Gericht gegangen. "Tiefrote Bilanz für Allegri", schrieb Tuttosport über den Coach, der in der Verlängerung wegen heftiger Proteste die Rote Karte sah. "Die Rote Karte ist das schlimme Ende eines bitteren Abends, der wie ein Damoklesschwert seine Zukunft belastet", so Tuttosport.
Massimiliano Allegri von italienischer Presse kritisiert (Foto: AFP/SID/MARCO BERTORELLO)
Massimiliano Allegri von italienischer Presse kritisiert
Foto: AFP/SID/MARCO BERTORELLO

Juve wird die Saison ohne Titel beenden. In der Serie A liegt Turin als Vierter elf Punkte hinter Spitzenreiter AC Mailand, in der Champions League war im Achtelfinale gegen den FC Villarreal Endstation. "Allegri war es gewöhnt, Trophäen zu sammeln und der Pokal war seit jeher sein beliebtes Jagdrevier", schrieb die Gazzetta dello Sport.

Kapitän Giorgio Chiellini kündigte nach dem Spiel seinen Abschied an. Der 37-Jährige ließ offen, ob er zu einem anderen Klub wechselt oder seine aktive Karriere beendet.

 

© 2022 SID