Der italienische Fußball-Erstligist Inter Mailand steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Das Geschäftsjahr 2021/22 hat der Traditionsklub, der die Meisterschaft in der Serie A dem Rivalen AC Mailand überlassen musste, mit Verlusten in Höhe von 120 Millionen Euro abgeschlossen. Das berichtete die Gazzetta dello Sport.
Inter Mailand beendete die Saison auf Rang zwei (Foto: AFP/SID/MIGUEL MEDINA)
Inter Mailand beendete die Saison auf Rang zwei
Foto: AFP/SID/MIGUEL MEDINA

Das sind zwar "nur" die Hälfte der Verluste im Vergleich zu den 246 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020/21, sie sind jedoch deutlich höher als die 100 Millionen Euro Minus, die sich der Klub als Ziel gesetzt hatte. Inter könnte auch mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im Zusammenhang mit dem Financial Fair Play (FFP) Probleme bekommen, strebt allerdings eine Einigung mit dem europäischen Dachverband an.

 

© 2022 SID