Stürmerstar Mario Balotelli hat offenbar den ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kontaktiert, um ab der neuen Saison wieder für Serie-A-Aufsteiger Monza Calcio aufzulaufen. Der 85-jährige Berlusconi ist Eigentümer des Klubs Monza.
Mario Balotelli will zurück nach Monza (Foto: AFP/SID/ISABELLA BONOTTO)
Mario Balotelli will zurück nach Monza
Foto: AFP/SID/ISABELLA BONOTTO

"Ich habe mit Berlusconi gesprochen, ich würde gern nach Italien zurückkehren", sagte Balotelli, der am Dienstagabend an den Feierlichkeiten für den Serie-A-Aufsteiger in Monza teilnahm. Der 31-Jährige steht derzeit beim türkischen Mittelklasse-Team Adana Demirspor unter Vertrag.

Berlusconi bestätigte die Gespräche mit Balotelli. "Balotelli sagt, er würde schon morgen gern bei uns spielen, doch morgen spielen wir nicht", scherzte der Unternehmer, der Monza 2018 erworben hatte.

2020 war der Verein nach 19 Jahren wieder in die Serie B aufgestiegen. Monza verpflichtete 2020 unter anderem Kevin-Prince Boateng (jetzt Hertha BSC) und Balotelli, beide blieben nur eine Saison. In dieser Spielzeit setzte Monza nun vermehrt auf erfahrene Zweitligaspieler.

Balotelli erzielte für die italienische Nationalmannschaft in 36 Länderspielen 14 Treffer. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Doppelpack beim 2:1-Sieg der Italiener gegen Deutschland im EM-Halbfinale 2012. Auf Vereinsebene war Balotelli unter anderem für Manchester City, den FC Liverpool, AC und Inter Mailand aktiv.

 

© 2022 SID